zur Navigation springen

Weihnachtsgeschenke : Öllampe gegen Sparschwein eintauschen

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Eine Musical DVD gegen einen heißen Glühwein oder eine Crêpe-Pfanne gegen ein Parfüm? Bei der Tauschbörse wurde der ein oder andere ungeliebte Weihnachtsgeschenke los.

shz.de von
erstellt am 30.Dez.2013 | 06:53 Uhr

Wer kennt es nicht, da liegt unter dem Weihnachtsbaum das berühmte paar Socken oder die Krawatte in schrillen Farben, das Topfset oder ein Verlegenheitsgeschenk, das den Geschmack des Beschenkten nicht trifft. Zeigte sich für solche Fälle der Einzelhandel mit Umtausch kulant, bot sich am vergangenen Sonnabend erstmals die Alternative, Geschenke mit Gleichgesinnten auf dem Eckernförder Nachweihnachtsmarkt im Rahmen einer Tauschbörse gegen Nützlicheres einzutauschen.

So standen DVDs, Bücher, Parfüm, Geschirr und Textilien zur Auswahl, es musste sich nur jemand finden, der Entsprechendes anbot, um den Besitzer zu wechseln. Dabei zeigte sich Günter Heyn, der den verhinderten Henning Franz vertrat, in bester Auktionatorform, um die gelbe Vase, die Horroraction DVDs, die kleine Öllampe, eine Crêpe-Pfanne, eine Krallenschere oder ein Sparschwein zu vermitteln.

Als die Öllampe von Elisa Garbotz in die Hände von Norbert Klein wechselte, der ihr dafür ein Sparschwein anbot, war damit zumindest ein Anfang gemacht. Sie hätte zwar lieber die Musical CD von Dietmar Woyth besessen, der wiederum wollte trotz viel Zuredens die Öllampe nicht.

Viele Schaulustige hatten sich inzwischen eingefunden: „Hätten die bloß mal alle irgendetwas mitgebracht“, bedauerte Klein den geringen Zuspruch. Auch wenn mancher vielleicht gerne Euros gegeben hätte, war dies während der Aktion tabu. Alternativ hätte Annika Benn für ihre DVDs auch einen Punsch akzeptiert, leider fand sich auch aus den Umstehenden niemand, dem diese ein heißes Getränk wert gewesen wären.

„Dann packen wir unsere Sachen halt fürs nächste Jahr wieder ein“, befand Alexandra Witt, nachdem sich trotz guten Zuredens keine Tauschpartner mehr fanden.

Auch wenn nach 30 Minuten das Ende erfolgte, waren sich die Anwesenden jedoch einig, dass diese Aktion im kommenden Jahr auf jedenfall wiederholt werden sollte. Die Crêpe-Pfanne wird dann zwar nicht mehr dabei sein, denn diese fand im Anschluss außerhalb der Aktion für fünf Euro einen neuen Besitzer.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen