Fussball-Kreispokal : Nur noch ein Sieg bis zum Finale

Dörthe Börsing (re.) und Rahel Soldner von der SG EMTV/Fleckeby empfangen Donnerstag  Brekendorf im Pokal-Halbfinale.
Dörthe Börsing (re.) und Rahel Soldner von der SG EMTV/Fleckeby empfangen Donnerstag Brekendorf im Pokal-Halbfinale.

Die SG EMTV/Fleckeby empfängt den Verbandsligisten aus Brekendorf, während der Gettorfer SC mit Vineta Audorf den Tabellenführer der Kreisliga im Pokal-Halbfinale zu Gast hat.

von
30. April 2014, 06:00 Uhr

Das Halbfinale im Fußball-Kreispokal der Frauen wird von den Mannschaften aus dem Altkreis Eckernförde dominiert. Mit dem Verbandsligisten aus Brekendorf tritt die klassenhöchste Mannschaft am Donnerstag, 15 Uhr, beim ambitionierten Kreisligisten SG EMTV/Fleckeby an. Auch im zweiten Halbfinale ist mit dem Gettorfer SC ein Team aus dem Altkreis vertreten – die Damen vom Ringweg haben aber mit dem souveränen Tabellenführer der Kreisliga, dem TSV Vineta Audorf, sicher eine sehr schwere Aufgabe zu lösen. Auch die Begegnung am Ringweg wird am 1. Mai um 15 Uhr angepfiffen.

Für Wolfgang Petersen, Trainer der SG EMTV/Fleckeby, kommt das Halbfinale gegen Brekendorf genau zur rechten Zeit. Sein Kader ist rappelvoll. „Wir hatten am Montag 16 Spielerinnen beim Training. Alle sind sowas von heiß. Das geht dem BTSV aber sicher genauso.“ Zwar schiebt er die Favoritenrolle den Gästen aus der Verbandsliga zu, aber „an guten Tagen sind wir sicher auf Augenhöhe“, so Petersen. Er wird mit seiner SG auch als Außenseiter nach vorne spielen. „Was anderes können wir gar nicht. Außerdem denke ich, dass die Schwäche des BTSV eher in der Defensive liegt.“ Die gefährlichen Gäste-Angreiferinnen wie Jana Hamann oder Annika Freitag hat Petersen auf dem Zettel. „Wir haben mehrere Spielerinnen im Auge – da gehören sie natürlich auch dazu“, sagt Petersen.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen