zur Navigation springen

Einwohnerfragestunde : Noorwanderweg mit Pfützen und Schlammlöchern

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

In der Einwohnerfragestunde des Bauausschusses hat ein Bürger den schlechten Zustand des Noorwanderweges kritisiert. Pfützen und Matsch machten den Weg teilweise unpassierbar. Er forderte Nachbesserungen.

von
erstellt am 23.Okt.2013 | 08:00 Uhr

Pfützen, Matsch und versumpfte Stellen – Dr. Klaus-Hartwig Schauser kritisierte in der Einwohnerfragestunde des Bauausschusses am Montagabend den seiner Meinung nach teilweise „skandalösen Zustand“ des Noorwanderwegs am östlichen Ufer zwischen der Noorfischerei und der früheren Kleinbahntrasse unterhalb der B 76. Wenn Eckernförde den Tourismus wirklich fördern wolle, gehöre auch ein begehbarer und gepflegter Noorwanderweg dazu, so Schauser. Mehrere hundert Spaziergänger würde so tagtäglich ein teilweise desolater Zustand vor Augen geführt. Man könne die Pfützen und Matschkuhlen mit Kies auffüllen und dann beschließen, dort eine Promenade einzurichten. Bauamtsleiter Roy Köppen sagte, die Stadt sei bestrebt, den Weg im natürlichen Zustand zu belassen, das mache den eigentlichen Reiz des Noorwanderweges aus. Man sei zudem bemüht, schadhafte Stellen auszubessern. Das westliche, oft aufgeweichte Ufer jedoch gehöre zur Gemeinde Windeby, die auch für die Wegqualität zuständig sei. Man werde das Thema nochmals im Umweltausschuss aufgreifen.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen