zur Navigation springen

Nimmt Siegfried Lenz Anleihe bei Wilhelm Lehmann?

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Mit Verblüffung reagiert der Vorstand der Wilhelm-Lehmann-Gesellschaft auf die Ankündigung des Verlags Hoffmann & Campe, einen bislang unbekannten Roman von Siegfried Lenz unter dem Titel „Der Überläufer“ zu veröffentlichen.

„Bereits 1962 erschien Wilhelm Lehmanns Roman ,Der Überläufer’, ein 1927 entstandenes Buch über einen Deserteur im Ersten Weltkrieg“, erklärt Dr. Wolfgang Menzel, stellvertretender Vorsitzender der Wilhelm-Lehmann-Gesellschaft Eckernförde, in einer Pressemitteilung. Ein Auszug, der dieses Werk als radikalen Antikriegsroman erkennbar macht, ist seit 2014 auf dem Buchmarkt.

In der deutschen Literatur des 20. Jahrhunderts gebe es nur wenige positive Darstellungen einer Fahnenflucht, sagt Dr. Wolfgang Menzel. Als Vorläufer kann der 1927 abgeschlossene Roman „Der Überläufer“ von Wilhelm Lehmann (1882-1968) gelten. Es handelt sich um ein Buch, dessen Handlung nicht wie in Lenz Roman am Ende des Zweiten Weltkriegs, sondern im Ersten Weltkrieg spielt. „Beide Bücher, unabhängig voneinander entstanden, zeigen bemerkenswerte äußere Parallelen“, erklärt der stellvertretende Vorsitzende der Wilhelm-Lehmann-Gesellschaft.

Das betrifft zum Beispiel den Erscheinungstermin. Auch Lehmanns Kriegsroman konnte erst Jahrzehnte später erstmals erscheinen. Weder 1927, in den Anfängen der kritischer Kriegsromane in der Weimarer Republik, noch in den ersten Jahren nach 1945 fand der stark autobiographische Roman einen Verleger. „In seiner Art ist es der radikalste Antikriegsroman der deutschen Literatur“, so Dr. Menzel.

Die beiden Autoren kannten sich zu Lebzeiten. Nach Aussage von Dr. Wolfgang Menzel hat Siegfried Lenz den Schriftsteller Wilhelm Lehmann sehr geschätzt. Beide Männer waren Mitglied der Freien Akademie der Künste in Hamburg, Lehmann seit 1957, Lenz drei Jahre später, seit 1960. Ein längeres Interview, das Siegfried Lenz 1962 mit Wilhelm Lehmann für den Norddeutschen Rundfunk führte, erschien gekürzt in der Wochenzeitung „Die Zeit“.

„Die Existenz eines Kriegsromans von Siegfried Lenz mit demselben Titel und vordergründig ähnlicher Thematik wie Lehmanns ,Der Überläufer’ ist eine Überraschung“, lautet das Fazit von Dr. Menzel. Zum 100. Jahrestag des Ersten Weltkriegs erschien 2014 im Donat-Verlag Bremen ein Auszug aus dem Roman „Der Überläufer“, herausgegeben und kommentiert von Dr. Wolfgang Menzel. Das Gesamtwerk Wilhelm Lehmanns ist im Verlag Klett-Cotta erschienen.



zur Startseite

von
erstellt am 19.Feb.2016 | 12:22 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert