Sportlerehrung : „Nicht der Siegeswille allein zählt“

Die Ehrenmedaille der Gemeinde überreichte Wolfgang Weiß an Hochsprung-Talent Selina Schulenburg.
Die Ehrenmedaille der Gemeinde überreichte Wolfgang Weiß an Hochsprung-Talent Selina Schulenburg.

Gemeinde und TSV würdigen herausragende Leistungen ihrer Sportler / Britta Gaude legt goldenes Sportabzeichen zum 47. Mal ab

Avatar_shz von
18. März 2014, 06:00 Uhr

Bürgermeister Carlo Ehrich hat stets ein Auge auf die lokale und regionale Berichterstattung über Altenholzer Sportler – und stellte fest, dass im vergangenen Jahr eine ganze Mappe an Zeitungsartikeln zusammenkam, wo sonst nur eine Handvoll zu finden war. Die Aktiven und Trainer des TSV Altenholz hätten etwas Besonderes geschafft: Ihre „Randsportart“ Leichtathletik wurde zurecht ins Rampenlicht gerückt. Bei der gemeinsamen Sportlerehrung der Gemeinde und des Vereines verwies er darüber hinaus auf Altenholz als eine Hochburg des Handballs, die Erfolge der Fußballer und Badmintonspieler. Nicht zu vergessen die Tanzsportabteilung sowie die Turner, die ihre Ehrung bereits gesondert erfuhren.

Auch wenn hinter den Schlagzeilen oft nur wenige Namen oder einzelne Mannschaften stehen – ohne die Unterstützung einer großen Zahl an ehrenamtlichen Trainern, Betreuern und Helfern sei der Erfolg vieler Aktiver so nicht möglich. Auch TSV-Vorsitzender Rolf Lorenzen unterstrich diesen Gedanken und berichtete von 168 in 2013 abgeleisteten Sportabzeichen, durch alle Altersklassen – der beste Beweis, dass auch der Breitensportgedanke in der Wohldgemeinde mit Leben gefüllt ist. „Nicht der Siegeswille allein zählt. Es gilt, den inneren Schweinehund zu überwinden, den Fernsehsport gegen den aktiven Sport zu tauschen und das sich einstellende Glücksgefühl zu kosten“, hob Lorenzen hervor. Allen, die trainieren und Spaß an ihrer Leistung haben, rief er zu: „Wir sind stolz auf euch!“

Die Verleihung der Sportehrenmedaille der Gemeinde erfuhren Jürgen Ahrensdorf (Tischtennis), Manfred Hümmecke (Triathlon), Jannik Reimann (Beachvolleyball) und Udo Speck (Leichtathletik). Auf die Meilensteine in der noch jungen, steilen Hochsprung-Karriere von Selina Schulenburg ging Bürgervorsteher Wolfgang Weiß etwas umfassender ein: Als eine von 30 sportlichen Neueinsteigern war sie noch vor der Einschulung gestartet und feiert heute mit einer aktuellen Flughöhe von 1,82 Metern Erfolge in der U20- Nationalmannschaft.

Bei der Verleihung der Sportmedaille des TSV kamen mehrere Abteilungen zum Zuge: Angefangen von den Jüngsten, die zahlreiche Kreismeisterschaften in leichtathletischen Disziplinen einfuhren, über das U16-Landesmeister-„Dreamteam“ bis hin zu den Tänzern der älteren Semester, baten die jeweiligen Spartenleiter ihre herausragenden Sportler vor das Plenum, um sich den verdienten Applaus abzuholen.

Als letzte wurde Britta Gaude ausgezeichnet: Zum 47. Mal hatte die Altenholzerin ihr Deutsches Sportabzeichen in Gold abgelegt. Der Beifall im Gemeindezentrum brandete noch einmal kräftig auf – und sorgte bei der aktiven Sportlerin bestimmt für ein persönliches Glücksgefühl.



zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen