zur Navigation springen

2.Floorball-Bundesliga : Neuwittenbek mit Überraschungssieg gegen Bremen

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Der TSV Neuwittenbek fügt dem Tabellenführer aus Bremen beim 4:3-Erfolg im Heimspiel die erste Saisonniederlage zu und verbessert sich auf Platz vier.

shz.de von
erstellt am 18.Feb.2015 | 06:00 Uhr

Bordesholm | Mit einer großen Überraschung wartete der TSV Neuwittenbek in der 2. Floorball-Bundesliga auf. Im Heimspiel, das diesmal in Bordesholm stattfinden musste, setzte sich das Team vom Kanal mit 4:3 (0:2, 3:0, 1:1) gegen die bisher ungeschlagenen Bremer von Horn Lehe mit 4:3 durch.

Angetrieben von den zahlreich mitgereisten Fans nahm sich das Team von Trainer Daniel Kunze vor, die bisher makellose Heimbilanz weiter auszubauen. Das erste Drittel startete ausgeglichen. Die Gäste hatten mehr Ballbesitz, Chancen gab es jedoch auf beiden Seiten. In der 7. Minute wehrte Sascha Kaliebe einen Bremer Schuss mittels hohem Schläger ab. Den daraus folgenden Penalty verwandelten die Gäste sicher und ließen noch vor der ersten Drittelpause das 2:0 folgen.

Wie in der Partie vor zwei Wochen gegen die Dümptener Füchse gehörte das Mitteldrittel dann den Neuwittenbekern. Frederike Scholz legte einen Freischlag für Sven Traulsen zum 1:2 (26.) auf. Sechs Minuten später revanchierte sich Traulsen mit einem Zuspiel, das Scholz per Direktabnahme zum 2:2 versenkte. Doch es sollte noch besser kommen. In der 37. Minute passte Sven Traulsen nach rechts zu Bruder Fynn, der nach kurzem Bogenlauf das 3:2 erzielte.

Im letzten Drittel erhöhte der Spitzenreiter den Druck. Doch die Neuwittenbeker blockten etliche Schüsse. Die Gäste verloren allmählich die Geduld. In der 56. Minute kam es zur Vorentscheidung: Finn Silbernagel vollendete gegen die hoch agierenden Bremer einen Konter nach Zuspiel von Scholz zum 4:2. TSV-Kapitän Jannik Drews musste nur wenige Sekunden später bis zum Spielende auf die Strafbank. Die Bremer nahmen zusätzlich noch ihren Goalie vom Feld, um mit doppelter Überzahl anzugreifen. Eine Minute vor Schluss gelang ihnen auch der Anschlusstreffer, doch zu mehr reichte es dann doch nicht mehr. Mit diesen drei Punkten verbesserte sich der TSV auf Tabellenplatz vier. Am Sonntag steigt um 11.15 Uhr mit dem Nachholspiel gegen Schenefeld das nächste Nordderby, wieder in Bordesholm.

TSV Neuwittenbek: Bewarder – Wagner, Dethlefsen, F. Traulsen (1 Tor + 0 Vorlagen), Fuchs, Scholz (1+2), Zinke, S. Bassen, Silbernagel (1+0), Siegmon, Jensen, Jöhnk, J. Bassen, Sieling, Drews, Marschke, S. Traulsen (1+2), Kaliebe.

 

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen