zur Navigation springen

Ehrenamt : Neues Jugendrotkreuz stärkt Waabser DRK

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Anita Reeps wird Ehrenmitglied beim DRK Waabs / Neue Jugendrotkreuzgruppe im Dezember gegründet

von
erstellt am 10.Mär.2016 | 06:53 Uhr

Waabs | 19 Jahre leitete sie die Geschicke des DRK-Ortsvereins Waabs. Dienstagabend wurde Anita Reeps zum Ehrenmitglied ernannt. Ihr Nachfolger, Michael Brief, verband die besondere Ehrung bei der Hauptversammlung im Landgasthof Waabs Mühle mit seinem Dank für ihr großes Engagement.

In seinem ersten Jahr als Vorsitzender habe Brief sehr viel lernen müssen, und fühle sich nun sehr wohl in seinem Amt. Er habe viele Ideen und ein gutes Team. Sein Ziel sei es, den Ortsverein zu stärken und auch mehr jüngere Menschen zu gewinnen. Eine Basis dafür sei der verstärkte Einsatz der EDV sowie der Aufbau eines Jugendrotkreuzes, wie er in seinem Bericht feststellte. „Das ist noch eine ganz junge Pflanze, die wir pflegen wollen“, sagte er und dankte Stefanie Netz als Spartenleiterin des Jugendrotkreuz für ihren Einsatz. Gemeinsam mit ihrem Mann Christian und dem Ehepaar Judith und Oliver Behrend hatte sie die Gruppe am 1. Dezember offiziell begründet und eintragen lassen. Sechs bis zehn Kinder und Jugendliche zwischen acht und 14 Jahre kommen zu den wöchentlichen Terminen mittwochs von 16 bis 18 Uhr ins Feuerwehrgerätehaus, berichtete Netz. Wenn das Wetter es zulässt, sei man viel draußen, vor allem auch auf dem ehemaligen FlaRak-Gelände. Die Jugendgruppe soll in 2016 mit 500 Euro bezuschusst werden, um unter anderem auch die Anschaffung einheitlicher Kleidung zu ermöglichen, sagte Brief.

Das Werben um neue, auch jüngere, Mitglieder hat auch schon Erfolg gehabt, sagte Brief weiter. So ist die Mitgliederzahl von 121 im Jahr 2015 auf tagesaktuell 133 gestiegen. Um den Verein weiter zu fördern, bemüht sich Brief mit seinem Vorstand, das Wissen der vielen Mitglieder zu erfassen, um beispielsweise keine Jubiläen zu verpassen. Hier sei die Arbeit der Bezirksdamen, Bezirksherren seinen ebenso willkommen, sehr wichtig. Hier bemüht sich der Vorstand teils um eine Verkleinerung oder Anpassung der Bezirke und sucht Interessierte.

Handlungsbedarf machte Brief beim Betrieb der Kleiderkammer in der Amtsaußenstelle in Vogelsang mit weiteren DRK-Ortsvereinen aus. Dort werde extrem viel von den Damen geleistet. Den Willen von Elisabeth Denker (DRK Holzdorf), die Arbeit dort zu koordinieren, lobte Brief und kündigte seine Unterstützung an. So gehe es auch darum, Regeln für die Kleiderausgabe aufzustellen. So müsse geklärt werden, wie viele Stücke Besucher mitnehmen dürfen und wie oft sie beispielsweise an einem Nachmittag kommen dürfen.

Das Jahresprogramm ist aufgestellt und weist Feste, Vorträge, Spielnachmittage und auch Ausflüge auf. Neu sei, dass in diesem Jahr zwei Veranstaltungen statt am Nachmittag, erst um 18 Uhr beginnen, um auch Berufstätigen eine Teilnahme zu ermöglichen. Ganz ausdrücklich bietet das DRK nicht nur Seniorenveranstaltungen an, sondern will alle Bürger erreichen, so Brief. „Der Verein muss leben“.

Bevor die Spartenleiterinnen über ihre Gruppen berichteten, dankte der Vorstand allen Mitgliedern für ihren großen ehrenamtlichen Einsatz. Zugleich richtete Brief seinen Dank an die örtlichen Vereine und deren anwesende Vertreter, für die gute und einfache gegenseitige Unterstützung.

Bei den Wahlen wurde Elvira Brief zur neuen Schriftwartin gewählt. Sie löst Ulrike Kohlsaat ab, die nun als Beisitzerin den Vorstand ergänzt. Als Nachfolgerin für Beisitzerin Petra Jalas wurde Katrin Barg gewählt.

Neben der Ehrung für die langjährige Vorsitzende Anita Reeps wurden Renate Muhl für 60 Jahre und Ilse Prüß für 55 Jahre im DRK mit der DRK-Ehrennadel ausgezeichnet. Die Goldene Nadel bekam Hanna Barg für 40 Jahre Mitgliedschaft überreicht. Für 25 Jahre im DRK wurden Marga Kirstein und Solveig Steiger geehrt. Nachträglich wird der Vorstand Ehrungen für Isa Thomsen für 70 Jahre im DRK, Anneliese Schmidt (40 Jahre), Margret Albaum, Roswitha Crieé und Marlies Pöpken (jeweils 30 Jahre) und für Rita Buhmann (25 Jahre) vornehmen.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen