Eröffnung : Neues Badeerlebnis für Jung und Alt

Geschäftsführer auf der Rutsche: Ralf Germer und René Kinza (r.) gönnten sich den Spaß im Anzug.
1 von 3
Geschäftsführer auf der Rutsche: Ralf Germer und René Kinza (r.) gönnten sich den Spaß im Anzug.

Entdeckerbad in Damp schenkt Besuchern zum Einstand einen Tag lang freien Eintritt / Gäste begeistert vom Angebot

shz.de von
23. Juni 2014, 06:00 Uhr

Einige gedämpfte Rufe von oben, gefolgt von einem Rutschgeräusch kündigten das Ereignis an. Einige Augenblicke später war es dann soweit: Der Geschäftsführer des ostsee resort damp, Ralf Germer, sowie der Mitgeschäftsführer der Kurbetriebe Damp, René Kinza, sausten gemeinsam in Anzügen auf einem grünen Gummireifen die 97 Meter lange Erlebnisrutsche hinunter. Lachend und pitschnass stiegen sie anschließend aus dem Wasser – ein rasanter Auftakt im Entdeckerbad in Damp.

Der Einladung, das Bad am 24-Stunden-Tag der offenen Tür kennen zu lernen, kamen die Menschen am Freitag gerne nach. Kurz vor 18 Uhr hat sich bereits eine lange Schlange vor dem Eingang gebildet. Einige Minuten später tummelten sich schon die ersten Besucher in den verschiedenen Badebecken und warteten an der Rutsche.

Obgleich das rund 15 Millionen Euro teure Entdeckerbad an der selben Stelle wie das ehemalige Aqua Tropicana errichtet wurde, bietet es doch ein gänzlich anderes Ambiente. Bereits im Eingangsbereich wird der Besucher in die Welt der Wikinger entführt. Vor einer wie der Meeresboden gestalteten Wand laden runde, weiße Sitzmöbel zum Verweilen ein, Geräte, Spiele und Kleidungsstücke in Vitrinen erinnern an die Zeit der Wikinger. Auch die Treppe zum Badebereich würde gut in eines der historischen Schiffe passen – auf Details haben die Erbauer viel Wert gelegt.

Den jüngeren Besuchern bereitet sicherlich das gelbe U-Boot im Kinderbecken viel Spaß. Im Ostseebecken können die Großen im Whirlpoolbereich entpannen. Ein Durchbruch im großen, das Becken überspannenden Felsen führt zum Kombibecken, das auch durch eine leicht gewellte Breitrutschbahn zu erreichen ist. Durch eine Tür in der Fensterfront gelangt der Besucher zum Außenbecken – dort erwartet den Badegast ein atemberaubender Ausblick auf die Ostsee. Das Badeangebot wird durch verschiedene Infotainement-Module, an denen die Kinder ihr Wissen rund um die Ostsee, ihre Geschicklichkeit und ihr Wissen testen können, ergänzt. Im Kino haben die Besucher die Möglichkeit, sich vier verschiedene Filme rund um Meere und ihre Bewohner anzusehen.

Eine eigene Welt ist der Saunabereich des neues Bades. Gestalterisch an der Wikingerstadt Haithabu bei Schleswig orientiert, bietet er in jedem der drei Häuser sowie im Innenbereich ein unterschiedliches Saunaerlebnis: Außenduschen, Tauchbecken, einladende Ruheräume sowie eine Saunabar.

Während die Kinder vor Vergnügen kreischend die Rutsche benutzen, hat die vermutlich jüngste Badbesucherin an diesem Tag ihre Rutschpartie cool hinter sich gebracht: Sicher auf Papas Armen hat die neun Monate alte Jessica Vondracek die rasante Rutschpartie absolviert. Das entspannende Außenbecken wird von den Dampern Renate Henke, Astrid Rodde sowie Hansi und Silke Lober vorgezogen. Die Vier sind ganz begeistert vom neuen Entdeckerbad. „Sehr gut.“, „Super schön.“ sind ihre Kommentare. Besonders gut gefällt der Gruppe, dass das Entdeckerbad im Vergleich zum Aqua Tropicana größer ist und viel Unterhaltung sowohl für Kinder als auch Erwachsene bietet.

Übrigens kann das Erlebnisbad auch problemlos von behinderten Badegästen besucht werden: der gesamte Badebereich, einschließlich Duschen und Umkleideräume ist barrierefrei gestaltet, im Eingangsbereich befindet sich als Alternative zur Treppe ein Fahrstuhl. Obgleich hier und da noch eine Kleinigkeit bis zum 5. Juli fertig gestellt werden müssen, sind sich doch alle Gäste einig, dass sie auch nach der Aufnahme des regulären Badebetriebes das Entdeckerbad Damp besuchen möchten.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen