zur Navigation springen
Eckernförder Zeitung

18. August 2017 | 16:54 Uhr

Neuwahlen : Neuer Vorstand für die Feuerwehr

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Nach langen Querelen wählten die Altenholzer Brandschützer einen neuen Vorstand/ Rainer Kersten ist neuer Wehrführer

Altenholz | Jahresversammlung, die Zweite. Nachdem die Jahresversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Altenholz wegen Unstimmigkeiten innerhalb der Wehr vom 6. auf den 26. Februar verschoben worden war und dort wegen zu kurzer Fristen die Wahlen nicht stattfinden konnten (wir berichteten), trafen sich die Kameraden am Montagabend zu einer außerordentlichen Mitgliederversammlung, um eine neue Ortswehrführung zu wählen. Vor den Wahlen dankten Bürgermeister Carlo Ehrich und Gemeindewehrführer Uwe Claußen dem stellvertretenden Wehrführer Thomas Lembke mit einem Präsentkorb für sein „beispielhaftes Engagement“, wie Ehrich sagte. Lembke hatte die Wehr seit Oktober letzten Jahres kommissarisch geführt, nachdem der damalige Ortswehrführer Marcus Bock sein Amt niedergelegt hatte und aus der Feuerwehr ausgetreten war. Er hoffe, dass die unruhigen Zeiten nun vorbei sind, sagte der Bürgermeister. Und dann ging es zu den Wahlen, bei denen fast die komplette Ortswehrführung neu gewählt wurde.

Lediglich die Posten von Matthias Brumme als Jugendwart und Norbert Andrees als Kassenwart standen nicht zur Disposition. In geheimer Wahl wurde von den anwesenden 42 Stimmberechtigten zunächst Rainer Kersten einstimmig zum neuen Ortswehrführer gewählt, anschließend, ebenfalls in geheimer Wahl, wurde Dirk Schröder mit 38 Stimmen bei vier Gegenstimmen zu dessen Stellvertreter gewählt.

Die Wahlen der weiteren Vorstandsmitglieder erfolgten offen. Durchweg einstimmig fielen die folgenden Ergebnisse aus: Alexander Wentorf (Zugführer 1), Sebastian Claußen (Zugführer 2), Jan-Benjamin Krätschmann, Hans-Joachim Vahl und Florian Hübner (Gruppenführer 1 bis 3), Kurt Reiner Müller (Gruppenführer Reservegruppe) und Annika Brumme (Schriftführerin). Nach der Wahl der Vorstandsmitglieder wurden weitere Posten vergeben. Wieder geheim wurde Christian Sieg mit 40 Stimmen bei zwei Gegenstimmen zum Vertrauensfeuerwehrmann gewählt, Anne Kreins wurde mit 38 Stimmen bei vier Gegenstimmen dessen Stellvertreterin. In wieder offener Wahl folgten Andree Steidel (Kassenprüfer), Uwe Penning (Brandschutzerzieher), Melina Radloff, Yannick Bargmann und Tom Penning (Festausschuss), René Fischer (Pressewart) sowie Thomas Kämpfer (Atemschutz-Gerätewart). Als Team teilen sich Lars-Eric Linden und Dirk Stolle den Posten des EDV-Fachwarts und Edeltraud Stock übernimmt zusammen mit Julia Gramke den Posten des Bekleidungswarts. Damit haben jetzt 27 der 55 aktiven Mitglieder einen Posten innerhalb der Wehr, wie der neue Ortswehrführer feststellte. „Wir sind jetzt neu und breiter aufgestellt, die Funktionen sind auf mehrere Schultern verteilt“, sagte der 48-jährige Klausdorfer. Und weiter: „Das war auch das, was wir erreichen wollten, den Abbau der vielen Doppelfunktionen, die mancher innehatte und die teilweise wenig Zeit fürs Privatleben ließen“, so Kersten, der sich freute, dass die Versammlung so einmütig verlaufen war. Auch Kreiswehrführer Mathias Schütte, der die Wichtigkeit der Altenholzer Wehr betonte, zeigte sich erfreut, dass der Abend so gut verlief und hofft auf nun ruhigeres Fahrwasser für die Wehr. „Wir müssen jetzt nach vorne schauen“, so Schütte.

Im Anschluss an die Sitzung der Ortswehrführung stießen die Knooper Kameraden hinzu, denn es stand auch die Wahl des Gemeindewehrführers auf der Agenda. Hier wurde Uwe Claußen von den nun 51 Stimmberechtigten in geheimer Wahl mit 48 Stimmen bei drei Gegenstimmen wiedergewählt. Mike Buchau wurde zum Schriftwart der Gemeindewehrführung gewählt und René Fischer übernimmt nicht nur den Posten des Pressewarts für die Altenholzer Ortswehr, sondern gleich für die gesamte Gemeindewehr.

Auch wenn die zurückliegenden Monate unruhige Zeiten für die Wehr waren, die Einsatzbereitschaft war nie beeinträchtigt. „Die war jederzeit sichergestellt“, wie Uwe Claußen ausdrücklich betonte. Und zukünftig wird wohl auch innerhalb der Altenholzer Wehr wieder alles in geregelten Bahnen laufen.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen