zur Navigation springen

Bis zu 70 Stundenkilometer schnell : Neue Rutsche ist der Renner

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Einweihung der neuen Rutsche Im Damper Entdeckerbad / In fünf bis sechs Sekunden 67 Meter ins kühle Nass

Damp | Eine neue Attraktion steht Wasserratten ab sofort im Damper Entdeckerbad zur Verfügung: Am Sonnabend wurde die neue, 67 Meter lange Speedrutsche eingeweiht. Die ersten Wagemutigen trauten sich auch gleich hinauf auf den Rutschenturm, um dann mit ordentlich Tempo herunterzusausen. „Die neue Rutsche wurde schon beim Bau des Bades eingeplant“, sagte Kurdirektorin Andrea Hardt. Das neue Schmuckstück mit Lichteffekten im Inneren verfügt auch über eine eingebaute Zeitmessung. Die Rutsche überbrückt eine Höhe von 8,50 Meter. „Beim Start kann man bis zu 70 Studenkilometer“, sagte Kurbetriebegeschäftsführer René Kinza. Die Gesamtkosten betrugen 415  000 Euro. Ein Großteil davon wurde über die Reaktivierungsabgabe finanziert. Die Gemeinde streckte zudem noch 180  000 vor. „Eigentlich war die Rutsche erst in den nächsten Jahren geplant, wir konnten aber nicht mehr abwarten“, sagte Hardt. Dies sei auch den steigenden Besucherzahlen geschuldet. Besuchten 2015 noch rund 115  000 Personen das Entdeckerbad, rechnet man für 2016 eher mit 130  000 bis 150  000 Besuchern. Und denen wolle man halt was bieten.

Bürgermeister Horst Böttcher freute sich ebenfalls über die neue Attraktion im Ostseebad. Besonders ältere Jugendliche sollen durch das neue Angebot angesprochen werden. Rutschen darf, wer mindestens acht Jahre alt ist. So ist die Vorschrift.

Um das neue Schmuckstück gebührend einzuweihen, wurde ein Wettbewerb veranstaltet. Mitmachen konnte jeder. In verschiedenen Altersklassen gingen die Teilnehmer an den Start. Zu den älteren gehörte der mehrfache Deutsche Meister im Speedrutschen, Andreas Köhlke. „Das ist eine super Rutsche“, so sein Urteil . Natürlich ginge es für ihn und seinen Sohn nur um den Sieg in dem Wettbewerb. Jeder der insgesamt 30 Teilnehmer musste viermal rutschen. Die Zeiten wurden dann addiert. „Ich bin gespannt, was wir für Zeiten erreichen. Beim Testrutschen waren wir bei knapp sechs Sekunden schnell“, sagte Christoph Mants vom Eventmarketing des Ostseeresorts. Die schnellste Zeit lag am Ende des Wettbewerbes deutlich unter fünf Sekunden.

In der Klasse von zehn bis 15 Jahren traten Cedric (11) und Danny (13) an. „Ich hab das grade zufällig mitbekommen. Mal gucken, was ich hier reißen kann“, sagte Cedric. Für ich sollte am Ende der Sieg herausspringen. Auch Danny rutschte auf einen Podestplatz, er wurde Dritter. Zweiter wurde der 14 Jahre alte Lars. Bei den Acht- und Neunjährigen holte sich Tom (9) den Sieg vor Felix (9) und Oke (9). Bei den Ältesten gewann der Favorit, Andreas Köhlke, Zweiter wurde Jens Hardt, Dritter Stefan Eckermann. Der Sieger jeder Kategorie bekam als Preis ein Kombiticket. Das berechtigt zur Nutzung des Entdeckerbades und des Fun &Sport Centers. Der zweite Sieger konnte sich über ein Winterticket für das Entdeckerbad freuen. Der dritte Sieger ging natürlich auch nicht leer aus. Jeder bekam ein Winterticket für das Fun & Sport Center.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen