zur Navigation springen

St. Nicolai : Neue Perspektiven durch abweichende Weltwahrnehmung

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Eckernförde | Erst gespannte Stille, dann lautstarke Klänge, bis sich die Musik schließlich wieder in träumerischen Sphären verliert, um dann mit neuer Leidenschaft aufzuflammen. Am Freitagabend lieferte das ensemble reflexion K gemeinsam mit Künstlerhaus-Stipendiat Luc Döbereiner den zahlreichen Besuchern der St.-Nicolai-Kirche unter dem Titel „Abweichende Weltwahrnehmung 1“ ein mitreißendes Konzert voller musikalischer Vielfalt.

Gespielt wurden Werke von Luc Döbereiner, Nicolaus A. Huber, Peter Gahn und Gerald Eckert. „Die Auswahl der Stücke soll einen Anstoß dazu geben, die Welt musikalisch differenzierter wahrnehmen zu können“, erklärte Gerald Eckert, der neben seiner Performance am Violoncello auch für die Klangregie zuständig war. Dabei ließen die inspirierenden Klänge viel Spielraum für eigene Interpretationen und wurden vom Publikum immer wieder mit tosendem Applaus honoriert.

Besonders leidenschaftlich und schauspielerisch ambitioniert zeigte sich André Wittmann, der Schlagzeuger Johannes Fischer vertrat und mit viel körperlichem Einsatz eine erstaunliche musikalische Leistung vollbrachte. Aber auch Beatrix Wagner (Flöten) und Martin von der Heydt (Klavier) präsentierten die musikalischen Werke mit viel Hingabe und künstlerischen Geschick. Für etwas ruhigere, aber dennoch einprägsame Momente sorgte Burkart Zeller am Violoncello mit Gerald Eckerts Komposition „Aisthanomenon“.

Mit „Abweichende Weltwahrnehmung 1“ startet in diesem Jahr die von Gerald Eckert ins Leben gerufene vierteilige Veranstaltungsreihe Neue Musik unter dem Motto „Weltwahrnehmung“, die musikalisch Interessierten neue Perspektiven eröffnen soll.

Beim 2001 gegründeten ensemble reflexion K handelt es sich um Deutschlands nördlichstes Neue-Musik-Ensemble. Die Gruppe um den renommierten Künstler Gerald Eckert, der unter anderem bereits als Gastprofessor in Südkorea gearbeitet hat, setzt sich intensiv und konzeptionell mit dem Schaffen unterschiedlichster Komponisten auseinander.

Karten gibt es im Vorverkauf im EZ-Kundencenter, Kieler Straße 55, sowie an der jeweiligen Abendkasse (dort auch Konzertpass für drei Konzerte). Das nächste Konzert findet am Sonntag, 31. Mai, um 17 Uhr in der St.-Nicolai-Kirche statt.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen