zur Navigation springen
Eckernförder Zeitung

19. Oktober 2017 | 09:35 Uhr

Landfrauen Schwansen : Neue Landfrauen gesucht

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Der Landfrauen Verein Schwansen hat bei der Hauptversammlung eine neue Vereinssatzung beschlossen. Dem Vorstand wird künftig Marlies Wohlert angehören. Sie löst Ingelore Jepsen ab, die das Amt als zweite Vorsitzende 20 Jahre lang ausübte.

von
erstellt am 13.Feb.2014 | 06:00 Uhr

Winnemark | Der Landfrauenverein Schwansen hat sich eine neue Vereinssatzung gegeben. Einstimmig beschlossen die 58 Mitglieder Dienstag bei der Hauptversammlung im Gasthaus Victoria das Regelwerk, berichtet die Vorsitzende  Barbara Kirberg erleichtert. Das Protokoll der Sitzung sei auf dem Weg zum Rechtsanwalt, um den Verein als gemeinnützig eintragen zu lassen. Intensiv hatte Dr. Gabi Brüssow-Harfmann vom Landfrauen Landesverband den Ortsverein bei der Vorbereitung der Satzung und Beratung mit den Mitgliedern begleitet. 

Mit Ingelore Jepsen wurde im Gasthaus Victoria die zweite Vorsitzende aus ihrem Amt verabschiedet. Nach 20 Jahren und zwei Jahren als Beisitzerin im Vorstand  stand sie nicht mehr zur Wahl. Als  Nachfolgerin wurde Marlies Wohlert aus Gammelby gewählt. Als zweite Schriftführerin wurde Brigitte Lindberg gewählt. Sie löst Irmgard Fibelkorn ab, die das Amt zwölf Jahre führte. Ebenfalls neu im Vorstand ist Bärbel Pardun, die Antje Thiesen als Beisitzerin ablöst. Neue Vertrauensdame in Waabs ist Christa Becker, sie löst Marie-Luise  Koll ab, die das Amt acht Jahre inne hatte.  Die Mitgliederzahl des Vereins war im Vorjahr leicht auf 163 gesunken, vier Mitglieder waren verstorben, so Barbara Kirberg.

 Um den Verein personell wieder etwas aufzubauen, äußerte sie einen Wunsch. „Ich wäre super glücklich, wenn jedes anwesende Mitglied ein neues Mitglied in diesem Jahr für die Landfrauen gewinnt“, sagte sie in Anspielung auf einen Vortrag zum Thema „Glücklich sein“, den die Mitglieder im Anschluss an die Hauptversammlung von Dr. Gabi Brüssow-Harfmann hörten. Und tatsächlich, noch am selben Abend meldete sich eine Landfrau, dass  sie ein neues Mitglied gewonnen hatte, freute sich Kirberg.

Der Rückblick auf das Jahr 2013 fiel überaus positiv aus. So waren alle Veranstaltungen, Vorträge und Fahrtenangebote sehr gut besucht gewesen, berichtete Marlies Wohlert. Die Stimmung war immer sehr gut, ergänzte Kirberg. Die Auswahl der Vortragsthemen und die Ziele der Fahrten waren, wie es bei den Schwansener Landfrauen üblich ist, in einem erweiterten Vorstandskreis mit den Vertrauensdamen ausgewählt worden. An dieser guten Tradition werde man auch dieses Jahr festhalten. So werde im Juni eingeladen, um dann  Referenten und Ziele auszuwählen. Viel Lob gab es im Vorjahr für Monika von Bötticher, die vor Weihnachten Geschichten von Brecht und Borchard auf Platt vortrug. Großes Interesse fand auch der Vortrag von Gartenmeister Klaus Meyer, der den Landfrauen Freude auf den Garten machte.

 Auch für dieses Jahr wurde ein interessantes Programm erarbeitet (siehe Infokasten), das auch Nicht-Landfrauen anspricht, da sind sich Kirberg und Wohlert sicher. Zu Vorträgen sind immer interessierte  Frauen und Männer willkommen, um so auch die Bandbreite der Angebote und die Landfrauen kennen zu lernen. Ausbauen wollen die Landfrauen die Zusammenarbeit mit Schulen. So könnte das Thema Ernährung behandelt werden, regte Wohlert an.

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen