zur Navigation springen

2. Floorball-Bundesliga : Neue Hoffnung im Abstiegskampf für TSV Neuwittenbek

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

shz.de von
erstellt am 05.Dez.2013 | 06:22 Uhr

In der 2. Floorball-Bundesliga ging es für den TSV Neuwittenbek zur ersten weiteren Auswärtsfahrt der Saison nach Münster. Mit dem Westfälischen FC wartete der direkte Tabellennachbar. Der TSV ging hoch motiviert ins Spiel und konnte nach dem umkämpften 7:6 (1:3; 2:1; 4:2)-Erfolg erstmals den Tabellenkeller verlassen und auf Platz sechs vordringen.

Ohne Spielertrainer Alexander Scholz, Finn Silbernagel und Felix Siegmon, dafür mit Routinier Fabian Sell, der sein Comeback feierte, ging es ins erste Drittel. Es gestaltete sich eine Partie auf Augenhöhe, in der der WFC allerdings mit einer 3:1-Führung im Rücken in den zweiten Durchgang ging. Das Ziel für das weitere Spiel war klar: Weitere haarsträubende Fehler konnte sich der TSV nun nicht mehr leisten.

Im zweiten Drittel begann jedoch erneut der WFC mit dem Toreschießen. Mit einem Fernschuss brachte Andre Kiethe die Münsteraner sogar mit 4:1 in Führung (26.). Danach dauerte es sieben Minuten ehe die Gäste zurückschlugen. In der 38. Minute fasste sich Sven Traulsen ein Herz und dribbelte sich aus der eigenen Ecke einmal diagonal gegen alle Gegenspieler über das Spielfeld und schloss mit einem gezielten Fernschuss zum 4:3 ab und brachte den TSV so zurück ins Spiel.

Im Schlussdrittel waren die Neuwittenbeker nun hellwach. In der 51. Minute fiel innerhalb von nur zwölf Sekunden die Entscheidung. Zunächst erhielt Andre Kiethe von den niederländischen Schiedsrichtern eine Zweiminutenstrafe, den folgenden Freischlag verwandelte Sven Traulsen, und nur wenige Sekunden nach dem Bully schnappte sich Sebastian Bassen den Ball und erzielte die erlösende 7:5-Führung für den TSV.


Tore: 1:0 Patrucic (12.), 2:0 Watermann (13.), 2:1 J. Bassen (15.), 3:1 Patrucic (18.), 4:1 Kiethe (26.), 4:2 F. Scholz (33.), 4:3 S. Traulsen (38.), 4:4 J. Bassen (43.), 5:4 Kuhn (44.), 5:5 Kaliebe (47.), 5:6 Traulsen (51.), 5:7 S. Bassen (51.), 6:7 Mertens (57.).

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen