Neue Gesichter im Seniorenrat

Der neue Altenholzer Seniorenbeirat: Kurt-Reiner Müller (v.l.), Rita Stengel, Rolf Schmidt, Hans-Georg Stengel, Wolf-Dieter Lübke und Wolfgang Bock.
Der neue Altenholzer Seniorenbeirat: Kurt-Reiner Müller (v.l.), Rita Stengel, Rolf Schmidt, Hans-Georg Stengel, Wolf-Dieter Lübke und Wolfgang Bock.

Rolf Schmidt bleibt Vorsitzender des Altenholzer Seniorenbeirates/ Neugestaltung des Seniorenfrühstückes geplant

von
11. Juli 2018, 06:32 Uhr

Rolf Schmidt bleibt auch zukünftig Vorsitzender des Altenholzer Seniorenbeitrates. Dazu entschieden sich die Mitglieder des Beirates auf ihrer konstituierenden Sitzung. Jedoch wird er den Posten nicht für die kompletten fünf Jahre übernehmen: Nach zweieinhalb Jahren löst ihn Rita Stengel als Vorsitzende ab. Neben Schmidt und Stengel bilden Kurt-Reiner Müller, Hans-Georg Stengel, Wolf-Dieter Lübke und Wolfgang Bock den aktuellen Beirat, von denen bis auf Lübke und Schmidt alle neu im Rat sind. Verabschiedet wurden hingegen Heidi Konertz, Karl-Günther Michelsen, Ingrid Neuweiler und Ilse-Marie Brand.

„Laut Gesetz ist es ihre Aufgabe, die Belange der Senioren ins Rathaus zu tragen. Und das haben Sie vier ganz hervorragend gemacht“, bedankte sich der Altenholzer Bürgermeister Carlo Ehrich bei den scheidenden Mitgliedern. Grund dafür, dass das neue Gremium lediglich aus sieben und nicht, wie es die Satzung vorsieht, aus neun Personen besteht, liegt schlicht und einfach daran, dass sich nur sieben Bürger zur Wahl gestellt hatten.

Um mehr Menschen für die Arbeit im Seniorenrat zu begeistern, ist unter anderem eine Neugestaltung des Seniorenfrühstückes geplant. Daran entbrannt jedoch auch gleich die erste Debatte. Zukünftig wolle weg von der bisherigen Ausrichtung und stattdessen eine Bäckerei beauftragen, Frühstücks-Portionen zu liefern. „Bei der Neugestaltung soll nicht mehr zwischen kleinem und großem Frühstück unterschieden werden“, erklärte Rolf Schmidt. „Die Kosten würden etwa bei 3 bis 4 Euro liegen. Wer teilnehmen möchte, muss sich dafür vorher im Rathaus anmelden“. Das jedoch bezeichnete Bürgermeister Ehrich als zusätzliche Hürde: „Machen Sie es so unkompliziert wie möglich.“ Auf der nächsten Sitzung des Beirates am 13. August soll nun noch einmal ausführlich über die Neuausrichtung des Frühstückes beraten werden.Kurz darauf, am 4. September, veranstaltet der Seniorenbeirat eine Busfahrt nach Kappeln mit einer Schifffahrt auf der Schlei und einer Kaffeepause im Schleswiger Wiking–Turm. Das erst Seniorenfrühstück findet dann wieder am 25. September in Stift und am 26. September in Klausdorf statt.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen