zur Navigation springen

Kirche : Neue Farbe und Elektrik für die Kreuzkirche

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Das Innere der Kreuzkirche in Fleckeby bekommt einen neuen Anstrich.

Ein ungewöhnliches Bild bietet sich derzeit den Besuchern, die einen Blick in die Fleckebyer Kreuzkirche werfen wollen. Alle Bänke sind verschoben und mit Folie abgedeckt, ebenso der Altar und das Lesepult sowie die Orgel auf der Empore müssen geschützt werden.

Einen Erfrischungsanstrich bekommt die Kirche in diesen Tagen. So formulierte es der beauftragte Architekt Filip Fröhler. Nach der umfangreichen Sanierung des Daches der Kirche vor knapp zwei Jahren in einem ersten Bauabschnitt, ist jetzt das Innere des Gebäudes an der Reihe. „Der Anstrich erfolgt gemäß alter historischer Farben“, so Fröhler gegenüber unserer Zeitung.

Außerdem wird die gesamte Elektrik der Kirche überprüft und bei Bedarf erneuert. Die Lampen im Hauptschiff werden zudem dimmbar gemacht. Zusätzlich erhält der Glockenstuhl eine Einschubtreppe mit hydraulischem Öffnungsmechanismus. Zuvor konnte dieser nur sehr mühsam über eine Stiege erreicht werden. Alle Arbeiten seien mit dem Landeskirchenamt, dem Landesamt für Denkmalpflege und der Deutschen Stiftung Denkmalschutz abgesprochen.

Die Gesamtkosten betragen voraussichtlich rund 50  000 Euro. Seitens der Stiftung Denkmalschutz gibt es einen Zuschuss von 10  000 Euro. Weitere 10  000 Euro kommen vom Förderverein der Kirchengemeinde.

Die kommenden Gottesdienste und Konzerte werden aufgrund der Bauarbeiten daher alle in die Koseler Kirche verlegt. Ein Taufgottesdienst findet am 6. August in der Waldkapelle Louisenlund statt, bei dem erstmals die neue Orgel zu hören sein wird (wir berichteten). Pastorin Susanna Kschamer hofft, dass am 27. August wieder der erste Gottesdienst in der frisch renovierten Kirche stattfinden kann.  

zur Startseite

von
erstellt am 31.Jul.2017 | 06:59 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen