zur Navigation springen

L 265 wird saniert : Neue Fahrbahn, neuer Radweg und zwei Vollsperrungen

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Die Landesstraße 265 wird saniert. In der Zeit vom 18. April bis 4. Mai wird zwischen Eckernförde und Kochendorf die Asphaltdecke erneuert. Auch der Radweg wird saniert.

Eckernförde |
Das nächste große Straßenbauvorhaben steht kurz bevor. Vom 18. April bis 14. Mai erneuert der Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr Schleswig-Holstein die schadhafte Fahrbahndecke der Landesstraße 265 auf dem Teilstück zwischen Eckernförde und Kapelle Westerthal auf einer Strecke von knapp zwei Kilometern. Während der Bauphase sind zwei Vollsperrungen vorgesehen. Im Zuge der Sanierungsarbeiten wird auch der Radweg an der L 265 erneuert.

Der Baubereich beginnt an der Einmündung der Kre4isstraße 57 nach Kochendorf (Kapelle Westerthal) und endet am Kreisverkehr bei der Schule am Noor in Eckernförde (siehe Übersichtskarte). Die Bauarbeiten beginnen mit der Sanierung des Radweges, anschließend greifen die Vollsperrungen im Bereich der Fahrbahn.

Für die Sanierung des Radweges wird in der 16. Kalenderwoche (ab 18. April) eine Umleitung für den Radverkehr über die Gemeinde Windeby eingerichtet. Aufgrund der Verkehrssicherheit und des Arbeitsschutzes muss die L 265 für die Fräs- und Asphaltierungsarbeiten zweimal voll gesperrt werden. Die überörtliche Umleitung während der Vollsperrung erfolgt von Osterby / A7 aus kommend über die Kreisstraße 57 und weiter über die Bundesstraße 76. In Osterby / A7 erfolgt die Umleitung in umgekehrter Reihenfolge.

Um die Beeinträchtigungen für die Anlieger so gering wie möglich zu halten, wird die Baumaßnahme in 2 Bauabschnitte eingeteilt:

>1. Bauabschnitt: von Mitte Einmündung K 57 (nach Kochendorf) bis Mitte Einmündung „Siedlung“.

Vollsperrung ab Montag, 25. April, 6 Uhr bis Sonnabend, 30. April, 16 Uhr;

>2. Bauabschnitt: von Mitte Einmündung „Siedlung“ bis zum Kreisverkehr Schiefkoppel/Schule am Noor in Eckernförde.

Vollsperrung: ab Montag, 2. Mai, 6 Uhr bis Mittwoch, 4. Mai, 18 Uhr. Witterungsbedingt kann es zu Terminverschiebungen kommen.

Die jeweils betroffenen Anlieger werden gebeten, ihre Grundstücke über Gemeindewege anzufahren oder ihre Fahrzeuge außerhalb der Baustelle auf Parkplätzen oder an Gemeindewegen abzustellen.

Die Vollsperrungen der jeweiligen Bauabschnitte werden ebenfalls Auswirkungen auf den ÖPNV haben, teilte der Landesbetrieb mit. Hierüber werden die Verkehrsbetriebe entsprechende Informationen veröffentlichen. Der Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr Schleswig-Holstein bittet alle Autofahrer und Anlieger, sich rechtzeitig auf die kommenden Beeinträchtigungen einzustellen.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 09.Mär.2016 | 06:46 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen