zur Navigation springen
Eckernförder Zeitung

22. Oktober 2017 | 14:35 Uhr

Neue Anlaufstelle für Senioren in Gettorf ?

vom

shz.de von
erstellt am 08.Mai.2013 | 03:59 Uhr

Gettorf | Die Bandbreite technischer Innovationen, die ältere Menschen bei einer selbstständigen Lebensführung unterstützen, ist groß und reicht von Systeme zur Notfallerkennung bis hin zu Orientierungs- und Navigationshilfen. Allerdings ist das Wissen um diese technischen Alltagshelfer noch sehr gering. Das Ministerium für Bildung und Forschung begegnet dem Förderprogramm Besser Leben im Alter durch Technik, das zum Ziel hat, Kommunen bei der Schaffung von entsprechenden Beratungsstellen zur Seite zu stehen. Die Mitglieder des Gettorfer Seniorenbeirats empfehlen, dass die Gemeindevertretung sich um Fördergelder aus dem Programm bewirbt und eine solche Anlaufstelle einrichtet.

Gettorf liege zentral, habe eine gute Infrastruktur und Anbindung an die Krankenhäuser in Rendsburg, Eckernförde und Kiel sowie gute Partner im Handwerk, in Vereinen und Verbänden, zählte der Beiratsvorsitzende Roland Lauterbach auf, was für den Aufbau so einer kommunalen Beratungsstelle im Ort spricht. Die Gemeindevertretung wird darüber in ihrer Sitzung am 15. Mai beraten - wegen der kurzen Fristen im Bewerbungsverfahren ist eine Behandlung in den Fachausschüssen nicht mehr möglich. Es wird angestrebt, die Beratungsstelle mit der geplanten Anlaufstelle für allgemeine Fragen von Senioren zu verbinden, für die es Gelder vom Familienministerium gibt. Das Interesse daran hat die Gemeinde bereits im Frühjahr gegenüber dem Ministerium bekundet.

In der gestrigen Sitzung hat die Interessenvertretung der älteren Mitbürger zudem einen Bericht über das Tätigkeitsfeld der Arbeiterwohlfahrt (Awo) Gettorf und Umgebung gehört. Die Awo habe ihren Schwerpunkt zwar in der Jugendarbeit, sei jedoch bereit, auch Aufgaben aus der Seniorenarbeit in ihre Verantwortung zu übernehmen, fasste Lauterbach nach dem Vortrag von Awo-Geschäftsführerin Katrin Mates erfreut zusammen. Die Mitwirkung an der Grünen Woche der Senioren vom 27. bis 30. August sagte Mates bereits zu. Das komplette Programm wird Anfang Juni vorgestellt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen