zur Navigation springen

Wirtschaft regional : Neuanfang im Strandhotel

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Umbau des Restaurants / Neueröffnung durch Viola und Philipp Reher am 6. Dezember

Die Türen des Strandhotels sind seit einem Monat verschlossen: Die Räume des Restaurants werden komplett entkernt und nach den Vorstellungen von Philipp und Viola Reher völlig neu gestaltet. Das Paar aus Dänischenhagen möchte der Traditionsadresse am Ort ein neues Image verleihen, das die Nähe zum Strand aufgreift – frisch, hell und freundlich sollen sich die Räume ab 6. Dezember den Gästen präsentieren.

Jörn Clahsen habe das Strandhotel, das Rehers Eltern in den 80er Jahren erwarben und später um den Anbau erweiterten, erfolgreich geführt und zu dem Ruf verholfen, den es heute genießt, sagt Philipp Reher. Daran möchten er und seine Frau anknüpfen. Nach 25 Jahren Landhausstil sei es allerdings an der Zeit für Veränderungen gewesen. So wird der Boden im Restaurant, das künftig unter dem Namen Riva firmiert, mit italienischem Travertin und Schlossdielen ausgelegt. Die hölzernen Teile der Einrichtung werden in warmem Grau gehalten sein, verrät Viola Reher, und ihr ist anzumerken, mit wieviel Liebe zum Detail sie und ihr Mann die Räume gestalten.

Entsprechend zu den Räumlichkeiten wird sich auch die Karte verändern. Dafür haben Philipp und Viola Reher Marco Kaluscha engagiert. Der künftige Küchenchef des Riva war Sous Chef im Restaurant La Belle Epoque des Columbia Hotels Travemünde, das mit drei Michelin-Sternen dekoriert ist. Ursprünglich kommt er aus Glückstadt. Kaluscha: „Ich kann mich gut mit der regionalen Küche identifizieren.“ So wird es neben fangfrischem Fisch der Strander Fischer viele verschiedene saisonale Gerichte geben, aber auch Pasta und asiatische Speisen – Kaluscha hat Asien drei Monate bereist und viele Anregungen für die Küche mitgebracht. Hausgemachte Desserts und selbstgebackener Kuchen werden nicht fehlen, ebenso wie Kleinigkeiten für den Hunger zwischendurch.

Mit rund 100 Weinen geht das Riva an den Start. Darunter werden auch Raritäten zu finden sein, kündigt Reher an, derzeit noch Geschäftsführer von Weinland Ariane Abayan. Bei der Suche nach dem richtigen Tropfen steht den Gästen Maximilian Lindau zur Seite, den Kaluscha aus Travemünde mit in das neu zusammengestellte Team für Küche und Service bringt. Erste Reservierungen für das Restaurant, das am 6. Dezember wieder seine Türen öffnet, gibt es schon. Das Hotel, dessen 29 Zimmer derzeit ebenfalls modernisiert werden, geht bereits am 1. Dezember wieder in Betrieb.

Philipp Reher, der in Schilksee aufgewachsen ist, freut sich auf den Neuanfang in Strande. Der Standort habe seinen Charme und im Zuge der Umgestaltung von Promenade und Dorfmitte die Chance, weiter entwickelt zu werden, so Reher.

 

zur Startseite

von
erstellt am 06.Nov.2014 | 06:17 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen