Neuanfang für Familie Kostas

Die Gebrüder Kostas fangen am Ostpreußenplatz 8 neu an.
1 von 2
Die Gebrüder Kostas fangen am Ostpreußenplatz 8 neu an.

Ein halbes Jahr nach dem Feuer in der Ladenzeile: Am Sonntag öffnet das Restaurant Hellas seine Türen am Ostpreußenplatz 8

23-2117408_23-54980678_1378475144.JPG von
11. Juni 2015, 06:19 Uhr

Altenholz | Ein halbes Jahr ist vergangen, seit die Existenz der Brüder Lazaros und Spiridou Kostas in Flammen aufging: Mit der Ladenzeile brannte am 26. November auch ihr Restaurant Hellas vollkommen aus. Am Sonntag fangen sie am anderen Ende vom Ostpreußenplatz neu an: Nach mehrmonatigem Umbau öffnen sich in der total sanierten Villa Romana die Türen für Freunde der griechischen Küche.

Hell und einladend sind die Räume, die so ganz anders eingerichtet sind, als die Gäste es vom vorigen Restaurant kennen. Die Möbel stammen aus der Heimat der Familie Lazaros: Tische aus Olivenholz, die Beine aufwendig verziert, dazu Stühle und Bänke mit Veloursleder bezogen. Die Beleuchtung ist mit Bedacht gesetzt und sorgt durch indirekte Strahlung für ein warmes Licht. Es sei ihnen wichtig gewesen, dass die Gäste sich sofort wohlfühlen, erklärt Lazaros Kostas. Er freut sich darauf, wieder arbeiten zu können, wenngleich das zurückliegende halbe Jahr kein Erholungsurlaub für ihn und seinen Bruder war. Ein neues Restaurant zu bauen brauche immer Zeit, und es sei Stress, alles in die richtigen Bahnen zu führen. Doch an Schwierigkeiten, Chaos und Probleme mag Spiridou Kostas nicht mehr denken: „Jetzt haben wir hier etwas ganz Schönes. Und ich bin gespannt, wie die Gäste es finden.“

Dankbar sind die beiden den Eigentümern, die Familie Damlos, die ihnen den Neuanfang durch einen umfangreichen Umbau des Hauses ermöglicht haben. Im Inneren haben 95 Gäste Platz, dazu kommen 80 Außenplätze auf der Terrasse, von der aus sich der Ausblick auf das Herrenhaus ebenso wie auf das Grün direkt vor dem Restaurant genießen lässt.

Unverändert bleibt sowohl die Karte wie auch das Personal – das den Gästen bekannte zehnköpfige Team wird gemeinsam mit Lazaros und Spiridou Kostas wieder die Arbeit aufnehmen.

„Ich freue mich, dass die Gebrüder Kostas so schnell einen so tollen Standort gefunden haben“, sagt Bürgermeister Carlo Ehrich. Und er ist froh, dass dieser Standort in Altenholz-Stift liegt. „Die Familie ist uns treu geblieben, dafür ist ihnen der ganze Ort dankbar“, so Ehrich weiter. Eine glückliche Fügung sei es gewesen, dass die Eigentümer Damlos noch nicht mit dem Bau von Wohnungen in dem Haus begonnen hatten und ihre Pläne zugunsten des Restaurants Hellas noch einmal umstießen. Auch ihnen gelte großer Dank, unterstreicht Ehrich. Für Stift sei die Neueröffnung des Hellas ein weiterer Schritt in die richtige Richtung.

> Das Restaurant Hellas öffnet am Sonntag, 14. Juni, um 11.30 Uhr die Türen für seine Gäste. Geöffnet ist es ab dann sonntags von 11.30 bis 14.30 sowie dienstags bis sonntags ab 17 Uhr. Montags ist Ruhetag.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen