zur Navigation springen

Kleiderspenden : Neu eingekleidet dank alter Kleider

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

6637 Teile haben die neun Ehrenamtlichen der DRK-Kleiderkammer Rieseby in 2015 ausgegeben . Die Kleiderkammer stößt an ihre Grenzen.

shz.de von
erstellt am 22.Jan.2016 | 06:57 Uhr

Rieseby | Minusgrade, eisiger Wind, Schneeflocken wirbeln durch die Dorfstraße in Rieseby. Helga Beck kämpft sich mit ihrem Kleidersack voller Spenden zur Annahmestelle des Deutschen Roten Kreuzes in der Alten Post. Hier wird sie herzlich von Elke Bahl und ihrem Helferteam empfangen. Sie ist keine Unbekannte und spendet regelmäßig. „Ich mache anderen eine Freude und für die Kleidercontainer sind mir die Sachen einfach zu schade.“ Sie ist nicht die Einzige. In der Riesebyer Kleiderkammer ist viel zu tun.

Besonders warme Kleidung für Groß und Klein ist in dieser Jahreszeit gefragt. Über Spendenmangel können die ehrenamtlichen Helferinnen nicht klagen. Elke Bahl, sie koordiniert seit vielen Jahren die  Kleiderkammer,  kann vom Gegenteil berichten. „Die Hilfsbereitschaft und die Kleiderspenden sind sehr hoch, so hoch, dass wir kaum dagegen ankommen. Vom Sortieren bis zum Lagern, unsere Kapazitäten sind nahezu erschöpft“, sagt sie.  Besonders seit das Thema Flüchtlinge  in aller Munde sei, sei die Spendenbereitschaft gestiegen.

  Seit morgens acht Uhr sind die neun DRK-Damen im Einsatz. Jeden Mittwoch von 9 Uhr bis 11 Uhr ist die Ausgabe geöffnet. Im vergangenen Jahr waren 6637  Kleidungsstücke an Besucher der Ausgabe verteilt worden, so die Aufzeichnungen von Elke Bahl. Als vergleich – 2013 waren 5747 Teile an Besucher kostenlos abgegeben worden.

Seit über 20 Jahren ist Elke Bahl die gute Seele in der Kleiderspende. Sie weiß, dass für manche Bürger der Schritt in die Kammer nicht einfach ist. „Viele Bedürftige kommen auch aus umliegenden Gemeinden, auch schon mal aus Eckernförde“, berichtet sie.   Zusätzlich kämen nun auch Flüchtlinge in die Kammer. Sie würden sehr gut betreut und begleitet vom Helferkreis Rieseby. In der Kammer bekommen sie, wie alle anderen auch, Sachen, die sie brauchen. 

Jeder Besucher der Ausgabe darf selber aussuchen. Dabei legen die Damen großen Wert darauf, dass die Kleidungsstücke sorgfältig und ordentlich auf den Stapeln in den Regalen liegen. Immerhin ist der Platz sehr begrenzt. An sich  sei es in den  Räumen der Alten Post viel zu eng, um die schönen Sachen alle zeigen zu können, erzählen die fleißigen Damen, die am großen Sortiertisch stehen.

 Elke Bahl und ihr Team arbeiten das ganze  Jahr hindurch. Seit rund 15 Jahren verpacken die Helfer auch jährlich Kleider- und Sachspenden, die   nach Osteuropa verschickt werden. Im Jahr 2015 konnte die Kleiderkammer Rieseby 287 Pakete (2013 125 Stück) packen. Ebenfalls mit dem Hilfstransport, der durch Dr. Wilfried Groß aus Güby organisiert wird, konnten die Riesebyer als Sachspenden zwei Koffer Bettwäsche,  zwei Umzugskartons mit Schuhen und 24 Bücherkisten abgeben.   Elke Bahl ist mit Leib und Seele dabei. „Uns geht es doch gut, wir sind hier ein tolles Team und freuen uns einfach zu helfen“, sagt sie und leert den nächsten Kleiderspendensack auf dem Sortiertisch. Ausdrücklich weist Bahl darauf hin, dass nur während der  Öffnungszeit auch Kleiderspenden abgegeben werden können. Bei Rückfragen ist sie unter Tel. 0172/4117975 erreichbar.

 

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen