Naturparklogo vereint 44 Gemeinden

Das neue Logo des Naturparks. Foto: Entwurf Büro w-Quadrat
1 von 2
Das neue Logo des Naturparks. Foto: Entwurf Büro w-Quadrat

Avatar_shz von
05. Februar 2011, 06:14 Uhr

Schwansen/Schlei | Blühende Rapsfelder, grüne Weiden und das Wasser von Schlei und Ostsee samt Segelboot - das neue Logo des Naturparks Schlei vereint die Vorzüge und Reize der Landschaft des 2008 gegründeten Parks. Bei der Vorstandssitzung des Vereins einigten sich die Mitglieder auf einen Entwurf des Kieler Büros "W-Quadrat".

"Das Logo zeigt all das, was wir im Naturpark sehen und damit verbinden", sagte Peter Dreyer, Vorsitzender des Naturparkvereins. Zugleich sollen sich alle 44 Mitgliedskommunen beiderseits der Schlei darin wiederfinden und identifizieren, ergänzte Ulrich Bendlin, Geschäftsführer des Naturparks. Es stünden nun nur noch winzige Änderungen am Entwurf an, das Grundgerüst und die Farben stünden aber fest.

Der Weg zu dem Logo war lang, räumten die Vorstandsmitglieder ein, aber es sollte das beste Logo werden, um die Schleiregion und den Naturpark überregional bekannt zu machen und gleichzeitig den Bewohnern deutlich zu machen, in was für einer attraktiven Landschaft sie zu Hause sind. Ganz zu Beginn der Arbeit am Logo wurde der Vorstand um seine Vorstellung vom Naturpark und seinen Intuitionen befragt. Daraus entwickelte das Büro mehrere Entwürfe. Zugleich verschaffte sich der Vorstand einen Überblick über die Logos der inzwischen 103 Naturparke bundesweit. Mit einer kleinen Auswahl an Vorschlägen testeten die Vorstandsmitglieder die Reaktionen im Freundes und Familienkreis. Schließlich konnten sie kürzlich ihren Favoriten auszuwählen.

Derzeit werden noch rechtliche Möglichkeiten geprüft, ob und wie das Logo auch als Schild an den Ortseingängen oder in Schaukästen der Mitgliedsgemeinden installiert werden darf. Das wäre ein großer Wunsch des Vorstandes. Allerdings müssten die Gemeindegremien der Umsetzung noch zustimmen, so Dreyer. Fest stehe allerdings schon, dass die Mitgliedsgemeinden mit dem Logo werben dürfen. Es soll zudem auf Flyern und dem offiziellen Briefpapier Verwendung finden.

Parallel zur Findung des Logos wird am Internetauftritt des Naturparks gearbeitet. Das Gerüst steht, berichtete Bendlin, nun müsse noch der Inhalt mit Leben gefüllt werden. Darum werde er sich jetzt verstärkt kümmern. Da der Aufwand recht groß sei, schätzt er, dass die Homepage im März oder April freigeschaltet werden kann. Dort sollen Besucher dann nicht nur den Naturparkplan, der derzeit nur über die Homepage der Stadt Kappeln einzusehen ist, finden, sondern viel mehr Informationen über die Region und ihre Menschen. Der Naturpark hat drei Säulen, erklärte Bendlin, dabei gehe es um Naturschutz, Umweltbildung und naturverträglichen Tourismus. In diesem dritten Bereich bestehe auch eine enge Zusammenarbeit mit der Ostseefjord-Schlei GmbH. "Es ist eine gelungene gegenseitige Ergänzung" fügte Dreyer hinzu.

"Der Naturpark steckt noch in Kinderschuhen und am Anfang. Logo und Homepage sind da notwendige Handwerkszeuge, um den Park zu entwickeln", sagte Bendlin.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen