Konzert in Holzbunge : Nah am Publikum und bei der Familie

Die Gruppe Heartbeast um Sängerin Nala, Janto Djassi (Mi.) und Helge Hasselberg (r.) verstärkte sich mit Schlagzeuger Jörn Bielfeldt
1 von 6
Die Gruppe Heartbeast um Sängerin Nala, Janto Djassi (Mi.) und Helge Hasselberg (r.) verstärkte sich mit Schlagzeuger Jörn Bielfeldt

Doppelkonzert im Holzbunger „Redderhus-Krog“ mit den Lokalmatadoren Jörn Bielfeldt (Klein Wittensee) und dem Eckernförder Helge Hasselberg

shz.de von
27. Juli 2015, 06:02 Uhr

Zuerst warteten nur wenige Besucher im Foyer des Redderhus-Kroges, doch kurz vor Konzertbeginn hatte sich der Saal im Innenraum prall gefüllt. Gut 80 musikbegeisterte Zuhörer lauschten danach den Elektro-Klängen der Gruppen „Echorev“ und „Heartbeast“.

Dreh- und Angelpunkt an diesem Abend war Schlagzeuger Jörn Bielfeldt. Aus Klein Wittensee stammend, lebt er seit sieben Jahren in den Vereinigten Staaten und tritt unter anderem dort zusammen mit seinem Freund Johnny Nicholson unter dem Namen „Echorev“ auf. „Viele Visionen, wie unsere Musik aussehen soll, haben wir geteilt“, erinnert sich Bielfeldt an den Anfang der Zusammenarbeit. Zum vierten Mal gab der Schlagzeuger nun ein Konzert in seiner Heimat. Die Idee, beim Abschluss der diesjährigen Sommertour die Band „Heartbeast“ mit auf die Bühne zu holen, sei spontan entstanden, so Bielfeldt weiter. „Heartbeast“, das sind Janto Djassi, Sängerin Nala und Helge Hasselberg, der in Eckernförde aufgewachsen ist. „Ich kenne Jörn von früher und seit etwa einem Jahr spielt er auch für uns Lieder auf dem Schlagzeug ein“, berichtete Hasselberg. Das Konzert am Sonnabend wollten die Musiker auch nutzen, um sich besser einzuspielen. Denn demnächst stehe ein gemeinsamer Festivalauftritt an. „Toll, dass sich das hier in Holzbunge angeboten hat“, schwärmte Helge Hasselberg. „Das ist eine wunderbare Möglichkeit für unsere Eltern aus der Region, aber auch für die Freunde aus Hamburg“.

Freunde und Bekannte der fünf Musiker waren an diesem Abend reichlich vertreten. So auch in Person von Heiko und Kirsten Voß: „Wir kennen Jörn schon lange und mögen seine Musik sehr. Wir wissen was uns erwartet und wollen ihn als Freunde etwas unterstützen“, berichteten die beiden Zuhörer aus Groß Wittensee. Doch auch neues Publikum hatte den Weg zum Redderhus-Krog gefunden. „Wir sind an der Musik interessiert und wollen gerne die kleinen Veranstaltungen auf dem Land unterstützen“, waren sich Silke Krone und Martin Roespel aus Aschau einig. „Wir haben von dem Konzert in der Zeitung erfahren und waren neugierig“, ergänzte Roespel. Beide sollten nicht enttäuscht werden.

Mit einer Mischung aus weichen elektronischen Klängen und rhythmischem Schlägen begeisterten „Echorev“ die Zuhörer. Von Kindern und Jugendlichen aus dem Familienkreis bis hin zum Rentenalter waren alle Generationen vertreten. Nach einer halben Stunde hielt es einen Großteil des Publikums nicht mehr auf den Stühlen. Viele tanzten und wippen unweigerlich zum wohlklingenden Takt.

Diese Begeisterung freute auch Jörn Bielfeldt: „Dass die Familie dabei sein kann, ist etwas ganz besonderes. Außerdem sind wir hier sehr nah am Publikum“, beschrieb Bielfeldt den Reiz, neben großen Bühnen auch in kleinen, gemütlichen Gasthöfen auftreten zu dürfen.

Nach einer kleinen Umbaupause ging das Konzert in neuer Besetzung weiter. Nun verzauberte „Heartbeast“-Sängerin Nala die Zuhörer mit ihrer Stimme. Allein Jörn Bielfeld nahm wieder seinen Platz am Schlagzeug ein und so sorgen die jungen Musiker noch bis weit in den Abend hinein für gute Stimmung im Redderhus-Krog.
 





zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen