zur Navigation springen
Eckernförder Zeitung

21. Oktober 2017 | 15:03 Uhr

jubiläum : Nachwuchssänger dringend gesucht

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Der Gesangverein Rieseby wird 90 Jahre alt und feiert dieses Jubiläum mit einem großen Konzert im Rahmen der Dorfwoche. Die Freude am Singen steht im Vordergrund.

shz.de von
erstellt am 15.Apr.2015 | 06:09 Uhr

Wer an einem Montagabend an der alten Post vorbeigeht, hört ungewohnte Töne aus dem Gebäude. An diesem Wochentag gehören die Räume im oberen Stock dem Riesebyer Gesangverein. 22 Sängerinnen und acht Sänger proben unter der Leitung von Valentin Janot jeweils rund zwei Stunden und feilen gerade in diesen Tagen an jedem Ton. Denn der Chor bereitet sich anlässlich seines 90-jährigen Jubiläums auf ein großes Konzert vor, das im Rahmen der Riesebyer Dorfwoche stattfindet. Seit 1925 bereichert der Gesangverein das Dorfleben. Wie andere Chöre auf dem Land leidet auch er unter Nachwuchsproblemen. „Nachwuchs ist auch bei uns ein Thema. Der Gesangverein Rieseby sucht dringend Frauen und Männer, die Spaß am Singen haben“, sagt Lothar Oetken, Vorsitzender des Gesangvereins. Notenkenntnisse seien nicht erforderlich – in diesem Chor stehe die Freunde am Gesang im Vordergrund, so Oetken.

Hervorgegangen aus einem reinen Männergesangverein unter der Leitung des Militärmusikers und Dirigenten Otto Lüdke erlebte der Chor zunächst eine stetige Weiterentwicklung. 1951 schloss der Riesebyer Frauenchor sich ihm an. Zeitweise gab es sogar drei Chöre, und zu Veranstaltungen trat man als Gemeinschaftschor auf. Aufgrund fehlender Männerstimmen löste sich 1979 der reine Männerchor auf, so dass nur noch der Gemeinschaftschor übrig blieb. Und trotzdem lautete bis 1983 die Bezeichnung „Männergesangverein von 1925 mit angehängtem Frauenchor“. Dabei sei eines sichergestellt: „Ohne die Frauen wäre der Gesangverein nicht so alt geworden. Sie sind es, die den Chor am Leben gehalten haben“, macht Oetken deutlich.

Gerda Wilhelmsen kennt diese Umbruchphase in der Geschichte des Chores aus eigener Erfahrung. Bereits als 14-Jährige wurde sie 1971 Chormitglied. Der 58-Jährigen wurde das Singen von Haus aus mitgegeben. Ihr Vater sang im Chor – vier ihrer Schwestern sind wie sie selbst auch heute noch Mitglied im Gesangverein. Fünf Dirigenten hat sie bereits miterlebt. „Singen war und ist für mich ein wichtiger Ausgleich zum Alltag“, erklärt die Regionaldirektorin der Förde Sparkasse. Auch sie sieht den fehlenden Nachwuchs als ein wirkliches Problem, weiß aber auch kein Patentrezept. „Jeder, der Spaß am Singen hat, sollte einfach mal montags ganz unverbindlich zur Probe kommen“, so die Eckernförderin, die im Sopran singt, „und sehen, dass es Spaß macht, im Team zu singen.“

Einer der wenigen Tenöre im Chor ist Rüdiger Folge. Seit 32 Jahren ist der 72-Jährige Mitglied im Gesangverein, von 1988 bis Anfang 2012 hatte er das Amt des Vorsitzenden inne. In dieser Eigenschaft stellte die Mitgliederentwicklung auch für den ehemaligen Berufstaucher bei der Marine eine große Herausforderung dar. Dabei bringe das Singen nur Vorteile, erklärt Folge: „Das Singen als solches und die Geselligkeit bilden den Reiz für mich.“ Seiner Frau Waltraut habe er die Chormitgliedschaft zu verdanken. Diese habe ihn, der vorher nie etwas mit Musik zu tun gehabt habe, sozusagen zur ersten Probe gelockt. „Es hat mir aber auf Anhieb gut gefallen“, so der Riesebyer, der sich wie Gerda Wilhelmsen neue und junge Stimmen für den vierstimmigen Chor wünscht.

„Lollipop, Lollipop, o Lolli Lolli Pop“

– das Repertoire des Gesangvereins ist vielfältiger und moderner geworden. Neben deutschen Volksliedern werden jetzt auch Schlager und englischsprachige Popsongs unter der Leitung von Valentin Janot, der jeden Montag eigens zur Probe aus Flensburg anreist, einstudiert.

Für das große Chorkonzert am Freitag, 5. Juni, bereiten die Sänger ein buntes Programm vor. Zu diesem Konzertabend sind auch vier Gastchöre eingeladen, die mit ihren Darbietungen den den Festakt bereichern. Der Männergesangverein Fleckeby, der Gesangverein Kochendorf, die Shanty-Sänger aus Fahrdorf und der Gospelchor „Get Spirit“ haben ihr Erscheinen zugesichert, so der Vorsitzende, Lothar Oetken.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen