zur Navigation springen

Handball-Kreisoberliga : Nachbarschaftsduell der Enttäuschten

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Der Tabellenvorletzte TSV Altenholz III empfängt den Gettorfer TV. Dänischenhagen will Boden gut machen und muss dafür bei der HSG Mielkendorf/Molfsee unbedingt gewinnen.

shz.de von
erstellt am 11.Jan.2014 | 06:00 Uhr

In der Hinserie der Handball-Kreisoberliga Förde der Männer ist bei den drei Teams aus dem Verbreitungsgebiet nicht alles optimal gelaufen. Der MTV Dänischenhagen wollte als Landesligaabsteiger ganz vorne mitmischen, ist zwar derzeit als Zweiter noch in Schlagweite, kann aber aus eigener Kraft nicht mehr ganz vorne mitmischen, sondern ist auf die Mithilfe anderer Teams angewiesen. Der Gettorfer TV dümpelt im Mittelfeld rum, und muss noch etwas tun, um nicht abzurutschen. Ganz schlecht sieht es für den TSV Altenholz III als Tabellenvorletzter aus. In der Rückserie muss Altenholz III richtig Gas geben, um noch aus dem Gefahrenbereich herauszukommen. Wenn es, wie es theoretisch möglich ist, vier Absteiger geben sollte, wird es ganz, ganz schwer. Um sich weiter Chancen auf die Meisterschaft und den Aufstieg zu erhalten, braucht der MTV Dänischenhagen unbedingt einen Sieg bei der HSG Mielkendorf/Molfsee. Im Nachbarschaftsduell stehen sich ebenfalls am Sonntag der TSV Altenholz III und der Gettorfer TV gegenüber.


TSV Altenholz III – Gettorfer TV        So., 16 Uhr

Die letzten Ergebnisse des TSV Altenholz III und des Gettorfer TV waren überraschend. Der TSV Altenholz III zeigte mit dem 31:30-Sieg über Mönkeberg/Schönkirchen II und knappen Niederlagen gegen Spitzenreiter Preetzer TSV II und beim Wellingdorfer TV II zumindest positive Ansätze. Der Gettorfer TV unterlag zu Hause dem Heikendorfer SV und dem Wellingdorfer TV II und sorgte für einen negativen Eindruck. „Wir haben zwar alle Spieler dabei, doch ich gehe nicht von einer realistischen Siegchance aus“, erläutert der Altenholzer Coach Thorben Preugschat, dass sein Team bislang pausiert und noch keine Trainingseinheit absolviert hat. Aber auch der GTV konnte bisher noch nicht so richtig trainieren. Bisher gab es auch erst zwei Einheiten. Das Hinspiel entschied der GTV deutlich mit 38:19 für sich. „Wir sind zwar auch in Altenholz Favorit, doch nach den Ergebnissen der Altenholzer zuletzt sind wir vorgewarnt“, nimmt Gettorfs Mannschaftsführer Steffen Augspach die Partie keineswegs leicht.

HSG Mielkendorf/Molfsee – MTV Dänischenhagen    So., 17 Uhr

Der MTV Dänischenhagen hatte in der Hinserie erhebliches Verletzungspech, konnte teilweise nur mit einem Minimalkader antreten. Doch auch damit wurde die HSG Mielkendorf/Molfsee in eigener Halle mit 28:23 besiegt. So langsam hat sich die personelle Situation des MTV verbessert. Die Mannschaft hofft nun verlorenen Boden wiedergutmachen zu können. „Auch wenn sich die HSG langsam ins Mittelfeld vorgekämpft und einige Erfolge eingefahren hat, so sollten wir uns auch in Molfsee behaupten können“, geht MTV-Trainer Per Bartz von einem Erfolg aus. Den braucht sein Team auch, um weiterhin mit im Rennen um Meisterschaft und Aufstieg zu bleiben.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen