zur Navigation springen
Eckernförder Zeitung

18. November 2017 | 15:07 Uhr

Nachbarschaft und Integration stärken

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Startschuss für Tauschring Damp & Drumrum / Plattform ist für Einheimische und Flüchtlinge offen

shz.de von
erstellt am 13.Mai.2016 | 14:46 Uhr

Der Aufbau eines neuen Möbelstücks, der Transport schwerer Sachen, Fenster, die geputzt werden müssen, Rasen, der gemäht werden muss oder der Stapel Wäsche, der gebügelt werden will: Viele Arbeiten im Haushalt und Garten sind zu erledigen, aber sie machen keinen Spaß, fallen alleine schwer oder sind fast unmöglich. Unbürokratisch und einfache Hilfe will der Tauschring Damp & Drumrum anbieten, zu dem jetzt der Startschuss fiel.

Karin Möller und Norbert Christians stellten die organisierte und erweiterte Nachbarschaftshilfe und ihre Nutzung vor. Über eine Plattform im Internet unter www.tauschring-damp.eu können Mitglieder auf einem Markt in Kontakt zu Anbietern von Leistungen kommen. „Es ist ein Geben und Nehmen“, erklärte Christians und machte deutlich, dass in dem System kein Geld fließt. Egal welche „Arbeit oder Aufgabe“ angeboten wird, jede Stunde wird mit 20 Punkten bewertet. Durch das Punktesystem ist es möglich, dass nicht nur zwei Tauschpartner sich gegenseitig mit ihren Diensten helfen. Stattdessen könnten Leistungen nach Bedarf frei gewählt werden. So bittet jemand für eine Stunde Hemden bügeln um 20 Punkte, die ihm dann der Empfänger der Bügelarbeit auf sein Benutzerkonto gutschreibt, erklärte Christians das System. Mit diesen Punkten kann der „Bügler“ dann selber aus den Angeboten der Mitglieder des Tauschrings etwas eintauschen. In einem vernünftigen Rahmen könnten auch gebrauchte Gegenstände zwischen Mitgliedern getauscht werden, beispielsweise ein alter Rasenmäher gegen 40 Punkte, wie Damps Bürgermeister Horst Böttcher feststellte. Er begrüßte das neue Angebot sehr und sah es als eine große Chance, vor allem auch für die Bürger. Böttcher: „Wenn nebenbei auch eine Einbindung der Flüchtlinge möglich ist, dann ist das auch gut.“ Die Gemeinde Damp hat die Trägerschaft für den Tauschring übernommen.

Grundsätzlich ausgeschlossen sind Angebotssuchen oder Leistungen, die gewerblichen Charakter haben. Jemand, der regelmäßig Hilfe beim Hausputz seiner Ferienwohnung brauche oder jemand, der sein Haus streichen lassen will, sei nicht zulässig und würde entfernt, so Christians. Möller und Christians haben den Marktplatz im Blick und reagieren sofort. Ebenso bekommen sie Kenntnis von denen, die Mitglied werden wollen. Geben sie grünes Licht, beginnt die Mitgliedschaft.

„Es soll kein Wettbewerb zum Handwerk entstehen“, sagte Christians. Daher könne auf die erbrachten Arbeiten auch keine Gewährleistung oder Garantie gewährt werden. Mitglied kann zunächst jeder Bürger aus Damp, Holzdorf, Thumby und Waabs werden, auch Flüchtlinge in diesen Orten. Um die Angebote nutzen zu können, muss man Mitglied sein. Voraussetzung für Flüchtlinge ist, dass sie Grundkenntnisse der deutschen Sprache haben.

Wie die Partner ihre Leistungen tauschen und wie die Aufgaben abgesprochen werden, das ist Aufgabe der Tauschpartner. Die Organisatoren des Tauschrings sehen in der Nachbarschaftshilfe eine große Chance, dass die Menschen mehr zu einander finden und miteinander ins Gespräch kommen.

Und was kann man tun, wenn man kein Internet hat? Für den Fall erklärten sich Möller und Christians bereit, die Interessierten anzumelden und auch deren Angebote in den Markt einzustellen. Zudem wollen sie bei den regelmäßigen Treffen des Helferkreises (montags von 15.30 bis 17.30 Uhr, Alte Schmiede, Vogelsang 2) die Marktangebote ausdrucken und auslegen, ergänzte Christians. Immer am zweiten Donnerstag im Monat findet ab 18.30 Uhr ein Treffen im Haus des Gastes in Vogelsang-Grünholz statt. Aber auch dort wäre es ja denkbar, dass Mitglieder sich gegenseitig helfen und dafür Punkte vergeben. Jedes Mitglied bekommt 100 Punkte zum Start. Scheidet jemand aus dem Tauschring aus, verfallen die Punkte, machte Christians klar. Das System sei juristisch abgeklärt worden, ergänzte er und verwies auf bereits 350 bestehende Tauschringe bundesweit. Die nächsten Tauschringe sind in Eckernförde und Süderbrarup. Die eingesetzte Software Obelio nutzt der geschlossene Tauschring kostenlos, sie stammt von Lutz Jaitner.

> Hilfe zur Anmeldung und weitere Informationen gibt es bei Karin Möller unter ✆ 0  43  52  /  29  42 und bei Norbert Christians unter ✆ 0  43  52  /  95  63  29. Kontakt auch per Mail unter tauschring-damp@ gmx.net.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen