U-Boot im Marinestützpunkt : Nach Manövern im Mittelmeer: „U33“ kehrt zurück nach Eckernförde

Acht Monate lang war das U-Boot im Mittelmeer unterwegs. Am Montag können Angehörige die Besatzung wieder in die Arme schließen.

Avatar_shz von
01. Juni 2015, 06:49 Uhr

Eckernförde | Nach acht Monaten im Einsatz kehrt U-Boot „U33“ am Montagvormittag um 10 Uhr in den Marinestützpunkt Eckernförde zurück.

Am 27. September 2014 war das Boot mit der Besatzung „Alpha“ unter Korvettenkapitän Stephan Pfeiffer ausgelaufen. Während des Einsatzes fand nach Marineangaben in Limassol auf Zypern ein Besatzungstausch statt. Kapitänleutnant Kai Nickelsdorf übernahm mit der Besatzung „Delta“ „U33“.

Beide 28-köpfigen Besatzungen bestritten während ihres Aufenthaltes im Mittelmeer verschiedene Manöver und Übungen, darunter auch Torpedoschießen im Golf von Tarent (Süditalien). Zudem nahm das Uboot an der NATO-Operation „Active Endeavour“ teil.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen