zur Navigation springen

Tennis-Landesliga : Nach dem Klassenerhalt geht der Blick nach oben

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Louisenlunder Herren nach 3:3 gegen Garstedt auf Rang drei n der Tabelle. Die Damen-40 vom TC 78 Eckernförde sind nach dem 4:2-Heimsieg im Abstiegskampf alle Sorgen los.

Die Tennis-Herren des SV Louisenlund richten nach dem 3:3 gegen Garstedt den Blick in der Landesliga nach oben. Der Klassenerhalt ist nur noch Formsache, die Vizemeisterschaft jedoch noch in greifbarer Nähe. Mit der Punkteteilung gegen Lübeck halten die Herren-30 vom TSV Altenholz einen direkten Konkurrenten zwar auf Distanz, der Ligaverbleib ist aber noch nicht gesichert. Die Teamkameraden bei den Herren-40 sind indes durch. Im letzten Saisonspiel tat die 0:6-Niederlage gegen Meister Pinneberg nicht mehr weh. Letzte Zweifel am Klassenerhalt beseitigten die Damen-40 des TC 78 Eckernförde, die nach ihrem 4:2-Erfolg gegen den NTSV Strand 08 auf einem sicheren dritten Rang stehen.

Landesliga, Herren


SV Louisenlund – TC Garstedt     3:3 (2:2)

In einer sehr ausgeglichenen Staffel sind die Vorzeichen eines Spiels nicht immer einfach zu definieren. Mit einer Niederlage findet man sich im Abstiegskampf wieder, ein Sieg bedeutet Kontakt nach oben. Im direkten Duell verpasste es der SVL mit einem Sieg, die um einen Punkt besser platzierten Garstedter von Platz zwei zu verdrängen und sich sogar, wenn auch vage, Titelhoffnungen zu erhalten. Das Remis bedeutet aber den wohl sicheren Klassenerhalt mit realistischer Chance zumindest auf Rang zwei. In der Auftaktrunde gelang Neuzugang Alexander Lamprecht erneut kein Sieg. Knapp in zwei Sätzen hatte Louisenlunds aufschlagstarke Nummer vier das Nachsehen, da der zweite Aufschlag zu oft nicht kam, und Lamprecht viele Doppelfehler produzierte. Jan-Christoph Bollmann musste sich gewaltig strecken, um sein Team nicht vorzeitig auf die Verlierer-straße zu bringen. Im dritten Satz behielt Bollmann jedoch die Nerven und holte mit 10:8 im Matchtiebreak den Ausgleich für seine Mannschaft. Wenig Mühe hatte Björn Petersen im Spitzenspiel. Loui-senlunds Nummer eins ist zu einer zuverlässigen Größe gereift und siegte glatt in zwei Durchgängen. Überraschend deutlich verlor Alexander Simon sein Einzel. Eigentlich „in seinem zweiten Frühling“ bekam der Mannschaftsführer dieses Mal keinen Zugriff zum Match und unterlag nach engem ersten Satz anschließend deutlich. In den Doppeln hofften die Gastgeber mit einer ausgeglichenen Doppelaufstellung noch auf den Sieg. Aber während Bollmann/Simon glatt gewannen, hatten Petersen/Lamprecht ebenso klar das Nachsehen.

Björn Petersen –

Vincent Böhnke 6:3, 6:2
Jan Christoph Bollmann –

Lennart Samuelsen 7:6, 3:6, 10:8
Alexander Simon –

Nicolai Hillgruber 6:7, 1:6
Alexander Lamprecht –

Bennet Krause 6:7, 4:6
Bollmann/Simon –

Böhnke/Hillgruber 7:6, 6:2
Petersen/Lamprecht –

Samuelsen/Krause 3:6, 1:6


Landesliga, Herren-30


TSV Altenholz – Lübecker SV GH   3:3 (2:2)

Mit einem Sieg hätten die Altenholzer den Klassenerhalt vorzeitig in trockene Tücher bringen können. Doch nach klaren Erfolgen von Florian Klaus und Bernd Jastremski unterlag Kai-Uwe Rummer unglücklich mit 9:11 im Matchtiebreak und verpasste die vorentscheidende 3:1-Führung. Auch die Doppel endeten ausgeglichen 1:1. Die Altenholzer müssen nun noch ein wenig zittern.

Florian Klaus –

Anders Stenman 6:3, 6:3
Bernd Jastremski –

Jan Möbitz 6:3, 6:2
Lasse Heeschen –

Martin Hellberg 1:6, 2:6
Kai-Uwe Rummer –

Christian Schultz 7:6, 5:7, 9:11
Klaus/Jastremski –

Stenman/Möbitz 6:3, 6:4
Heeschen/Rummer –

Hellberg/Schultz 4:6, 4:6


Landesliga, Herren-40


Pinneberger TC – TSV Altenholz    6:0 (4:0)

Gegen den neuen Meister stand der TSVA auf verlorenem Posten, auch wenn sich Ingo Brehme in einem beherzten Spiel nur knapp geschlagen geben musste. Alle anderen Partien waren eine eindeutige Angelegenheit für die Gastgeber.

Mirko Schütte –

Constantin Beck 6:3, 6:3
Jörn Hellfritsch –

Marius Wiecanowski 6:2, 6:1
Ole Rolfs – Ingo Brehme 7:6, 7:6
Christoph Schostek –

Roland Thielsen 6:1, 6:3
Hellfritsch/Rolfs –

Beck/Wiecanowski 6:0, 6:0
Schütte/Schostek –

Brehme/Thielsen 6:1, 6:1



Landesliga, Damen-40


TC 78 Eckernförde – NTSV Strand 08   4:2 (3:1)

Nach überzeugenden Erfolgen von Simone Knuth und Cornelia Claussen brachte der hauchdünne Dreisatzerfolg von Sybille Lubinski die Eckernförderinnen auf Siegkurs und damit zum endgültig sicheren Klassenerhalt. In den Doppeln musste dennoch lange gezittert werden. Lubinski/Knuth brauchten erneut Nervenstärke und Routine, um den Sieg unter Dach und Fach zu bringen.

Sibylle Lubinski –

Anja Störmann 3:6, 6:3, 10:8
Simone Knuth –

Anne Bielfeldt 6:4, 6:4
Cornelia Claussen –

Sabine Lehmann 6:1, 6:0
Lyssima Fleischmann –

Katja Milkewitsch 2:6, 2:6
Lubinski/Knuth –

Störmann/Bielfeldt 6:1, 2:6, 10:6
Eggers/Fleischmann –

Lehmann/Milkewitsch 6:7, 1:6


Karte
zur Startseite

von
erstellt am 28.Jan.2014 | 06:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen