zur Navigation springen

Auflösung : Nach 83 Jahren: Feuerwehr Wolfskrug jetzt auf Status 6

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Gemeinde Hummelfeld bestätigt Auflösung der Wolfskruger Feuerwehr / Dank an ehemalige Wehrführung

Hummelfeld | Von „einer schweren Entscheidung“ sprach Hummelfelds Bürgermeister am Montagabend auf der Gemeindevertretersitzung. Nachdem die Wolfskruger Brandschützer schon selbst die Auflösung ihrer Wehr beschlossen hatten, stimmte nun auch der Gemeinderat zu. „Mit der Leitstelle ist besprochen, dass die Wolfskruger Feuerwehr auf Status 6, also ’nicht einsatzbereit’ gesetzt wurde“, sagte Wehrführer Marc Hansen. Die Sirene im Ortsteil werde künftig nicht mehr ertönen, stattdessen würden gleich die Hummelfelder alarmiert werden. Diese dürfen dann bei Bedarf Nachbarwehren nachfordern. „Der Brandschutz ist also sichergestellt“, betonte Bürgermeister Dirk Harder, auch wenn nicht in allen Fällen die Hilfefristen eingehalten werden können.

Schon seit langem kann die Wolfskruger Feuerwehr die erforderliche Sollstärke von 27 aktiven Mitgliedern nicht aufbringen, zudem ist der Posten des stellvertretenden Wehrführers seit eineinhalb Jahren vakant. Letztlich entschied die Wehr auf einer außerordentlichen Versammlung für die Auflösung. Die Bestätigung durch die Gemeindevertretung besiegelte nun das Aus der Wehr nach 83 Jahren. „Traurig, aber wahr“, so Harder.

Harder musste anschließend einige Entlassungsurkunden überreichen. Nach der Auflösung der Ortsfeuerwehr Wolfskrug und dem damit verbundenen Wegfall einer Ortsfeuerwehr Hummelfeld und dem Verbleib einer Gemeindefeuerwehr Hummelfeld wurden Andrea Petersen, Hans Schröder, Marc Hansen und Heiko Kühl als Ehrenbeamte entlassen. Während Andrea Petersen schon entschieden hat, keiner Wehr mehr beizutreten, will sich Hans Schröder noch Bedenkzeit nehmen. „Die Uniform werde ich jetzt abgegeben, sie ist Eigentum der Gemeinde“, sagte Petersen.

Bürgermeister Harder dankten allen vier Aktiven für ihr Engagement. 2006 wurde die damals 40 Jahre alte Andrea Petersen Wehrführerin in Wolfskrug. Sie war die dritte Wehrführerin auf Kreisebene, die sechste im Land. Unter ihrer Regie absolvierten die Brandschützer auch die erste Stufe des Roten Hahns. Später wurde die Oberbrandmeisterin auch Gemeindewehrführerin.

Hans Schröder war 43 Jahren Mitglied der Wolfskruger Wehr, von 1989 bis 2016 stellvertretender Wehrführer.

Die Entlassung von Heiko Kühl und Marc Hansen ist vermutliche nur eine auf Zeit. Sie wurden am Montagabend zur kommissarischen Wehrführung ernannt. Die Neuwahlen des gesamtes Vorstandes der neuen Gemeindefeuerwehr Hummelfeld sollen am 7. Juli stattfinden. Gut möglich, dass die ehemalige Ortswehrführrung Hummelfeld, dann auch die neue Gemeindewehrführung Hummelfeld wird.

 

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 31.Mai.2017 | 06:48 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen