zur Navigation springen

„Na und – wir leben noch“ – Katja Ebstein in Carls Showpalast

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

von
erstellt am 26.Sep.2013 | 00:33 Uhr

Katja Ebstein ist eine der wenigen Sängerinnen, die über Jahrzehnte ihr Publikum begeistern konnte. Bekannt wurde sie 1970, als sie mit „Wunder gibt es immer wieder“ beim Grand Prix Eurovision in Amsterdam den 3. Platz gewann. Sie vertrat Deutschland noch zweimal beim Grand Prix und belegte mit „Theater“ 1980 den zweiten Platz. Am Sonnabend, 5. Oktober, ist Katja Ebstein um 20 Uhr (Einlass 19 Uhr) mit ihrem Programm „Na und – wir leben noch“ live und hautnah in Carls Showpalast auf Carlshöhe zu erleben.

Katja Ebstein ist eine vielseitige Sängerin und Interpretin und keineswegs nur auf Schlager fixiert. Bereits 1975 entdeckte sie das literarische Genre (Ebstein singt Heine). Es folgten viele nationale und internationale Auszeichnungen. Auch als Schauspielerin und Musicaldarstellerin zeigte sie ihr vielseitiges Können.

Die 1945 in Niederschlesien unter dem bürgerlichen Namen Karin Ilse Überall und in Berlin aufgewachsene ausdrucksstarke Sängerin hat in vielen Gruppen gesungen und auch mit dem kürzlich verstorbenen Paul Kuhn zusammengearbeitet. Katja Ebstein hat sich ihren eigenen Stil bewahrt und ihre Stimme virtuos zum Klingen gebracht und damit große Konzertsäle gefüllt.

Die auch politisch engagierte Sängerin wird am 5. Oktober in Eckernförde mit ihrem Pianisten unter anderem Lieder und Texte von Hans Dieter Hüsch, Stephan Sulke, Robert Long, Hermann van Veen, Bertolt Brecht, Georg Kreisler oder Konstantin Wecker zum Besten geben. Ihr Auftritt im Showpalast verspricht ein ganz besonderer Abend zu werden.

>Karten sind im Vorverkauf (25 €) im Ticket-Center der Eckernförder Zeitung, Kieler Straße 55, Tel. 9008-2483, und online (www.carls-showpalast.de) erhältlich. An der Abendkasse kostet der Eintritt 27 €.



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen