zur Navigation springen

musik pur : Musikschüler haben Jugendherberge fest im Griff

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Die Kreismusikschule aus Vechta ist zu Gast in Eckernförde und hat wieder die komplette Jugendherberge gebucht. 150 Jugendliche erleben hier eine Woche voller Workshops. Mittlerweile hat das Tradition – seit 1997 sind die Musiker aus Vechta jährlich zu Besuch.

shz.de von
erstellt am 08.Okt.2013 | 05:50 Uhr

Wenn im Treppenhaus der Jugendherberge schon früh morgens gesungen wird und aus allen Räumen Musik ertönt, kann dies nur eins bedeuten: Die Jugendlichen der Kreismusikschule Vechta sind wieder in der Stadt. Eine Woche lang werden rund 150 Musikbegeisterte zwischen zehn und zwanzig Jahren an den unterschiedlichsten Workshops teilnehmen.

Es ist kurz nach 11 Uhr. Fenna Böckmann sitzt mit ihrem Notenordner auf einem Tisch vor Raum Nummer vier. Während sie darauf wartet, dass ihr Kurs für vierhändiges Klavierspielen beginnt, möchte sie noch den Klängen der Gesangsgruppe lauschen. Die Zwölfjährige ist bereits zum vierten Mal auf Musikfahrt in Eckernförde. Mit anderen Kindern zu musizieren und mal ohne die Eltern Urlaub machen – das findet sie am besten an der Reise, erzähltsie.

Ein Raum weiter ist die Probe des Sinfonischen Blasorchesters bereits im vollen Gange. Rainer Wördemann, Leiter der Musikschule, fuchtelt wild mit den Händen und ruft: „Eins, zwei, drei und etwas lauter, vier, fünf, sechs.“ Er probiert mit seinen Schülern mal etwas Neues aus: Sie müssen nicht nur Posaune, Saxophon und Co. spielen, sondern zwischendurch auch selber einige Zeilen singen.

Genau solche neuen musikalischen Ansätze machen die Fahrt zu etwas ganz Besonderem: „Das ist toll, dass man hier in der Woche so viel ausprobieren kann. Die Jugendlichen sind da ganz offen für“, sagt Wördemann und erzählt von einem Workshop zur Musik der isländischen Sängerin Björk, bei dem es auch mal experimentell werden kann.

Warum es für die Musikschule schon seit 1997 nach Eckernförde geht, ist für Wördemann klar: „Die Räumlichkeiten hier in der Jugendherberge sind perfekt für uns, und die Zusammenarbeit mit dem Jugendherbergsleiter Holger Lüthi und dem gesamten Team funktioniert super“, sagt er. Außerdem schätzen die Jugendlichen die Nähe zum Wasser. Der Workshop „Strandgänger“ führt eine Gruppe sogar jeden Morgen zum Seeluftschnuppern an den Strand.

Wieder zurück in der Herberge wird es dann mit Stücken der Foo Fighters, Folkmusik, Cello und Soundtracks der Filmgeschichte musikalisch. Jeder Raum der Herberge wird dabei genutzt. Der Speisesaal ist zum Konzertsaal umfunktioniert worden, und dort, wo gewöhnlich Tischtennisplatten stehen, sitzen jetzt die Streicher.

Nach einem Tag voller Proben werden am Abend die Ergebnisse präsentiert. In Vechta geben die Jugendlichen noch zwei Abschlusskonzerte. Danach beginnen schon wieder die Planungen für die Reise im nächsten Jahr. Wohin es geht? Natürlich wieder nach Eckernförde.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen