Handball-Kreisoberliga : MTVD will endlich Zuhause wieder punkten

Dänischenhagen empfängt, gestärkt durch den Derbysieg aus der Vorwoche gegen den Gettorfer TV, den TSV Klausdorf in eigener Halle. Der GTV ist beim THW Kiel IV gefordert.

shz.de von
23. Januar 2015, 06:00 Uhr

Dänischenhagen | Nach zuletzt zwei Niederlagen in eigener Halle will der MTV Dänischenhagen nun endlich auch wieder Zuhause gewinnen. Gast beim MTV ist der TSV Klausdorf. Vor einer ganz schweren Aufgabe steht der Gettorfer TV. Der Tabellenvorletzte ist beim THW Kiel IV zu Gast.


MTV Dänischenhagen – Klausdo.   Sbd., 18.30 Uhr

„Im Hinspiel haben wir in Klausdorf zu viele Chancen liegengelassen, das darf uns Zuhause nicht passieren“, hat Dänischenhagens Trainer Per Bartz seinen Spielern noch einmal eingetrichtert, entschlossen und sicher zu vollstrecken. Der TSV spielt eine sehr unangenehme Deckung. „Wir haben einige Bälle gegen diese Deckung verloren und dafür Gegenstöße eingefangen“, erwartet Bartz auch eine sichere Ballbeherrschung. Wichtig wird es für den MTV auch sein, eine sichere Führung herauszuspielen, denn der TSV Klausdorf ist sehr nervenstark und hat enge Spiele stets für sich entscheiden können. Beim MTV werden Marcel Otto, Sven Vollbehr und Lars Doose fehlen. Hinter dem Einsatz von Jan Notka und Robin Waldeck steht noch ein Fragezeichen.


THW Kiel IV – Gettorf. TV  So., 18.45 Uhr

„Der THW Kiel IV ist stärker als der momentane Tabellenstand. Wir sind froh, die Punkte aus dem Hinspiel bekommen zu haben“, sieht sich GTV-Spieler Steffen Augspach mit seinen Mitspielern auswärts in einer Außenseiterrolle. „Für uns ist es ein Bonusspiel. Die Punkte gegen den Abstieg müssen wir woanders holen“, so Augspach. Respekt hat der GTV vor der Rückraum-Achse des THW. „Wir müssen auf Spielmacher Juricek und auf Goalgetter Farr aufpassen“, weiß Augspach, auf welche THW-Spieler sein Team besonders achten muss. Personell sieht die Lage bei den Gettorfern recht gut aus.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen