zur Navigation springen

Fussball-Verbandsliga : MTV muss nicht in Ehrfurcht erstarren

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Der MTV Dänischenhagen trifft zum zweiten Mal innerhalb einer Woche auf den SH-Ligaabsteiger Heikendorfer SV. Trotz des 0:5 im Pokal am Dienstag, ist MTV-Trainer Frank Knocke vorsichtig optimistisch.

Dänischenhagen | Für Frank Knocke steht fest: Dieses Spiel wird ein ganz anderes, als noch am Dienstagabend im Kieler Kreispokal. Nur wenige Tage nach dem 0:5 der Dänischenhagener Verbandsligafußballer gegen den Heikendorfer SV kommt es heute, 14 Uhr, bereits zum „Rückspiel“. Personell wird eine andere MTV-Mannschaft auf dem Platz stehen, weshalb sich Knocke auch Hoffnungen auf etwas Zählbares macht.

Mit Jonas Voth, Julian Witt, Daniel Holtmann und David Junghans hofft Knocke auf vier Rückkehrer. Zudem wurden im Pokal die angeschlagenen Stephan Wendt und Christian Werner geschont. Sie standen nur eine Halbzeit auf dem Platz. Als wichtige Stütze fehlt dagegen weiterhin Florian Sötje mit einem Muskelfaserriss.

„Wir wissen jetzt, dass wir vor Heikendorf nicht in Ehrfurcht erstarren müssen“, sagt Knocke. Auch wenn es im Pokal am Ende mit fünf Gegentoren recht deutlich wurde, spielte die MTV-Notelf lange Zeit auf Augenhöhe und hatte zeitweise sogar mehr Spielanteile. „Wir wollen in Heikendorf schon gerne etwas holen. Warum auch nicht“, fragt Knocke und ist vorsichtig optimistisch. Mehr als deutlich wurde seiner Mannschaft im Pokal aufgezeigt, auf welchen Heikendorfer sie besonders aufpassen müssen, damit es tatsächlich mit einem Punkt klappt. HSV-Stürmer Maik Obels erzielte einen Dreierpack und hat auch in der Verbandsliga schon drei Treffer auf seinem Konto verbucht.

 

EZ-Tipp: 3:1.

 

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 23.Aug.2014 | 06:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen