zur Navigation springen
Eckernförder Zeitung

21. Oktober 2017 | 02:25 Uhr

MTV muss mit dem nervigen Ist-Zustand leben

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

von
erstellt am 11.Apr.2015 | 06:00 Uhr

Es nervt mittlerweile selbst den (fast) immer gut gelaunten und positiven Trainer Frank Knocke: Seine Verbandsligafußballer haben einfach die Verletzungsseuche. Diese Misere zieht sich wie ein roter Faden durch die bisherige Saison und wird nun noch verschärft durch zwei weitere langfristige Ausfälle. Dennoch muss der MTV Dänischenhagen in seinem heutigen Heimspiel, Anpfiff 15.30 Uhr, gegen die SpVg Eidertal Molfsee eigentlich Zählbares einfahren. „Bisher hatten wir mehr Glück als Verstand, weil die anderen Teams unter uns ja auch kaum punkten“, sagt Knocke realistisch.

Mit Torben Wetzel (Außenbandriss) und Julian Witt (Innenbandriss) haben sich in der letzten Partie des MTV gegen den Rendsburger TSV zwei weitere Leistungsträger wohl für die restliche Saison verabschiedet. „Das nimmt einen die Optionen in der Mannschaft mal etwas zu ändern oder umzustellen“, ist Knocke genervt. Doch er und die Mannschaft müssen nun einmal mit dem Ist-Zustand leben und haben das auch unter der Woche noch einmal thematisiert. „Wir gucken nur auf die, die da sind, und beschäftigen uns nicht mit den vielen Ausfällen“, erklärt Knocke. Mit Stephan Wendt hat ein ganz wichtiger Offensivspieler seine Torgefahr wiedergefunden. Auf ihn kommt nach den Ausfällen von Wetzel, Lars Mischak oder Julian Langnau an, da Korab Krasniqi aktuell in einem Formtief steckt – zumindest was die Torausbeute angeht.

Den Gegner aus Molfsee schätzt der MTV-Coach stark ein, hätte dem Team aber mehr Punkte zugetraut, als die SpVg derzeit auf dem Konto hat. „Sie haben schnelle Spieler und zeigen ein gutes Umschaltspiel“, weiß Knocke. Dennoch gewann der MTV das Hinspiel mit 2:1. „Da haben wir gut gespielt“, erinnert sich der Coach.

Unabhängig von der Ligazugehörigkeit hat Knocke beim MTV für ein weiteres Jahr als Trainer zugesagt. „Es muss Spaß machen und das tut es. Ich hoffe, dass wir in der Verbandsliga bleiben und dann zur neuen Saison ein wenig frisches Blut dazubekommen“, blickt Knocke über diese Saison hinaus in die Zukunft.

EZ-Tipp: 1:1.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen