Fussball-Verbandsliga : MTV kann noch gewinnen: Negativserie endet gegen den RTSV

Dänischenhagens Christoph Thede (li.) klärt gegen den Rendsburger Kerem Atamtürker.
1 von 2
Dänischenhagens Christoph Thede (li.) klärt gegen den Rendsburger Kerem Atamtürker.

Nachdem es gegen Mitaufsteiger Laboe am Sonnabend noch eine unglückliche Niederlage gab, gewinnt Dänischenhagen am Ostermontag mit 2:0 gegen den RTSV.

von
22. April 2014, 06:00 Uhr

Trotz einer überzeugenden Leistung beim Mitaufsteiger VfR Laboe, musste sich Fußball-Verbandsligist MTV Dänischenhagen am Sonnabend erneut geschlagen geben. Am gestrigen Ostermontag gegen den RTSV lief es dagegen endlich wieder rund. Die Knocke-Elf siegte mit 2:0 und holte die ersten Punkte im Jahr 2014.

VfR Laboe – Dänischenhagen  1:0 (0:0)

In der ersten Hälfte fanden die Gäste besser in die Partie, Laboes Torwart Rene Reinke musste sein Team bereits in der dritten Minute gegen Korab Krasniqi, den an diesem Tage besten Dänischenhagener, vor einem Rückstand bewahren. Mit dem ersten Angriff nach der Pause traf Marcel Puls, der nach einem missglückten Abwehrversuch der Dänischenhagener zur Stelle war, zum 1:0. In der Schlussphase drängten die Gäste, die mit Torben Wetzel einen weiteren Offensivspieler einwechselten, der für Belebung sorgte, auf den Ausgleich, doch Wetzel (80.) und Krasniqi (85.) vergaben Chancen auf den Ausgleich.

VfR Laboe: Reinke – Wemmer, Do. Kahl, Kock, Kühl – Zepka – Veselinovic (71. Hegewald), Monzer (83. Melchert), Neelsen – Da. Kahl, M. Puls (63. Pank).

MTV Dänischenhagen: Borchers – Lamprecht, Thede, Witt, Hosmann (75. Wetzel), Schomburg (46. Voth), Werner, Mischak, Junghans, Wendt, Krasniqi.

SR: Hogrefe (Horst). – Zusch.: 154.

Tore: 1:0 M. Puls (46.).

Gelb-Rote Karte: Pank (90., Meckern).


MTV Dänischenhagen – Rendsburger TSV  2:0 (1:0)
Einen versöhnlichen Ausklang nahmen die Ostertage für den MTV Dänischenhagen. Mit dem 2:0-Sieg gegen den Rendsburger TSV beendete die Truppe von Trainer Frank Knocke eine Serie von neun sieglosen Spielen in Folge. Dänischenhagen spielte vor allem in der Anfangsphase munter nach vorne. Bei guten Chancen für Stephan Wendt, Lars Mischak und Lars-Christian Philipsen hätten die Gastgeber bereits in den ersten 20 Minuten in Führung gehen können. In der 30. Minute durfte der MTVD dann aber doch jubeln, als Wendt eine gute Vorarbeit von Mischak zum 1:0 vollendete. „Zur Pause hätte es auch 5:2 stehen können“, sagt Knocke, der unter anderem einen Pfostentreffer der Rendsburger gesehen hatte. Die Gastgeber überstanden auch die größte Druckphase des RTSV nach dem Seitenwechsel unbeschadet und brachten den Sieg mit einem Kontertor durch Wendt unter Dach und Fach. „Ich bin total stolz auf mein Team. Rendsburg hat verdammt guten Fußball gespielt, aber wir haben alles gegeben und uns damit den Sieg verdient“, freut sich Knocke über das Ende der Negativserie.

MTV Dänischenhagen:Leber – Lamprecht, Thede, Witt, Junghans – Voth – Petersen, Werner, Wendt, Philipsen – Mischak.

Rendsburger TSV: Wiechert – Müller, Herzig (78. Dell), Lehmann, Atamtürker (46. Cavdar), S. Redzepovski, Hehlert, Schnepel, M. Redzepovski, Mu. Korkmaz, Alaca (61. Sievers).

SR: Gastrock (Neumünster). – Z.: 75.

Tore: 1:0 Wendt (30.), 2:0 Wendt (71.).


zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen