zur Navigation springen

Handball-Kreisoberliga : MTV Dänischenhagen will Aufholjagd starten

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Der Gettorfer TV und der MTV Dänischenhagen haben an diesem Spieltag ein Heimspiel vor sich.

Bislang lief es beim MTV Dänischenhagen in der Handball-Kreisoberliga Förde alles andere als rund. Mit Rang acht nimmt die Mannschaft einen Platz ein, den man vorher nicht unbedingt erwarten konnte. „Wir haben teilweise zwar gut gespielt, waren aber nicht erfolgreich“, sagt MTV-Coach Per Bartz. Das soll sich jetzt ändern. Mit einem Heimsieg über die HSG Mielkendorf/Molfsee soll der Anfang gemacht werden. Tabellennachbar Gettorfer TV hofft auf eine Überraschung gegen den TSV Klausdorf.


MTV Dänischenhagen – HSG Mie./MO.    Sbd., 18.30 Uhr
 

Der MTV hat den Erfolg des Gettorfer TV gegen die Gäste sehr genau studiert. „Wir kennen die Spielweise der HSG sehr genau. Eigentlich liegt uns deren Spiel“, erinnert Bartz an die Siege der Vorserie. „Wir werden wohl auch in diesem Spiel auf Lars Doose und Tom Kattwinkel verzichten müssen“, sagt Bartz, der aber zumindest auf den Einsatz von Jan Notka hofft. Nach dem verkorksten Saisonstart will der MTV Dänischenhagen nun eine Aufholjagd starten.


Gettorfer TV – Klausdorf   So., 16.15 Uhr

Nachdem der GTV zuletzt in Molfsee den ersten realen Erfolg einfahren konnte, würde man sich nun über den ersten Heimsieg freuen. Doch die Aufgabe gegen Klausdorf ist deutlich schwieriger. „Wir sind selbst zu Hause nur Außenseiter“, gesteht Gettorfs Steffen Augspach. „Wir haben in der vergangenen Saison schon im Pokal gegen Klausdorf verloren. Die haben sich zudem durch Landesligaspieler des TSV Alt Duvenstedt weiter verstärkt“, überrascht Augspach das bisher gute Abschneiden des Aufsteigers nicht. „Um zu gewinnen, muss bei uns alles passen“, sagt Augspach. Bis auf Sven Stolze kann der GTV auf alle Spieler zurückgreifen.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen