zur Navigation springen

Fußball-Verbandsliga : MTV Dänischenhagen spielt wie im Rausch

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Fußball-Verbandsliga Nord-Ost: Knocke-Team betreibt gegen Plön eindrucksvolle Wiedergutmachung

shz.de von
erstellt am 30.Sep.2013 | 00:33 Uhr

So etwas nennt man wohl eine „Wiedergutmachung deluxe“. Nachdem die Verbandsliga-Fußballer des MTV Dänischenhagen vor einer Woche überraschend deutlich auf eigenem Platz mit 0:4 dem TSV Kronshagen unterlegen waren, zeigte die Mannschaft von Trainer Frank Knocke an diesem Spieltag, was wirklich in ihr steckt. Gleich mit 6:0 (4:0) wurde der TSV Plön auf die Heimreise geschickt. Überragender Mann des Spiels war MTV-Angreifer Stefan Wendt, dem gleich vier Tore gelangen.

Bei idealen äußeren Bedingungen sahen die rund 100 Zuschauer eine sehr einseitige Partie, die selbst für Menschen mit Nackenproblemen geeignet war, denn den Kopf brauchten sie nicht groß zu bewegen. Es reichte, ihn auf das Plöner Tor zu drehen. Angriff auf Angriff rollte auf das Gehäuse des an diesem Nachmittag bemitleidenswerten TSV-Schlussmanns Björn Alberts. Auf der Gegenseite konnte die genähte Platzwunde am Kopf von MTV-Keeper Christian Leber in Ruhe weiter verheilen. „Ich habe ihn nach dem Spiel gefragt, ob er den Ball denn überhaupt einmal in die Hand bekommen hat“, sagt Dänischenhagens Coach Knocke. Dies hatte er schon – bei Rückpässen der Mitspieler und Torabschlägen.

Obwohl seine Mannschaft von Beginn an hellwach und aggressiv war, traute Knocke dem Braten nach dem 1:0 durch Wendt wohl noch nicht ganz: „Super, aber jetzt wach bleiben!“, rief er seinen Jungs zu. Und diese spielten sich in einen Rausch. Neben Wendt überzeugte auch Doppeltorschütze Lars-Christian Philipsen. Dabei war er erst kurz vor der Partie für den beruflich verhinderten Christian Werner in die Startelf gerückt. Philipsen erzielte mit dem 4:0 auch das schönste Tor des Tages, dem eine sehenswerte und schnelle Kombination über mehrere Stationen vorausging.

„Wir haben von Anfang an Selbstbewusstsein ausgestrahlt und sind bis zum Ende heiß geblieben“, lobt Frank Knocke den Auftritt seiner Elf. „Aber auch taktisch haben die Jungs die Vorgaben klasse umgesetzt. Das hatte sich schon im Donnerstag-Training angedeutet. Neben Philipsen und Wendt möchte ich diesmal auch Jan Peter Krause hervorheben. Ich hatte ja im Vorfeld den EZ-Tipp (3:1; die Red.) gelesen. Da dachte ich schon: Puh, die trauen uns ja ne Menge zu. Dass es sogar noch deutlicher wurde, hätte ich wirklich nicht gedacht.“


MTV Dänischenhagen: Leber – Lamprecht, Thede, Sötje (80. Hosmann), Witt – Mischak, Krause, Voth, Philipsen – Wendt (72. Scherzinger), Krasniqi (70. Cleve).
TSV Plön: Alberts – Boeck (46. Wächter), Meinzer (46. Rockel), Kaun (70. Grossfeld), Grandt, Wilfert, Sartory, Busch, Hubert, Meyer, Balk.
SR: Kossiski (Brokstedt). – Zuschauer: 100.
Tore: 1:0 Wendt (19.), 2:0 Philipsen (27.), 3:0 Wendt (41.), 4:0 Philipsen (45.), 5:0 Wendt (47.), 6:0 Wendt (61.).




zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen