zur Navigation springen

Handball-Kreisoberliga : MTV Dänischenhagen peilt mehrfache Wiedergutmachung an

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Gegen den Heikendorfer SV lief es für den MTVD in dieser Saison auch nicht rund. Altenholz III hofft auf Punkte im Kellerduell gegen Flintbek.

Gleich mehrfach ist beim MTV Dänischenhagen Wiedergutmachung angesagt. In eigener Halle will der MTV nun zeigen, dass die Niederlage im Derby der Handball-Kreisoberliga Förde der Männer beim Gettorfer TV ein Ausrutscher war. Gegen den Heikendorfer SV treibt den MTV noch eine andere Motivation. Das Hinspiel ging 28:29 (14:14) verloren, und auch im Pokal unterlag der MTV mit 22:27. Keine großen Chancen rechnet sich der TSV Altenholz III beim TSV Flintbek aus. Das Hinspiel gewann Altenholz III zwar 28:27 (15:17), doch seitdem werden die Altenholzer vom Verletzungspech verfolgt und haben einen dezimierten Kader.

MTV Dänischenhagen – Heikendorfer SV   Sbd., 18.30 Uhr

„Wir müssen jetzt gegen Heikendorf zeigen, dass wir mehr als in Gettorf zu bieten haben. Wir dürfen uns auf keinen Fall wieder einlullen lassen“, fordert MTV-Coach Thomas Waldeck. Seine Mannschaft hatte sich von der bedächtigen Spielweise der Gettorfer einschläfern lassen. „Heikendorf ist eine Mannschaft, die auch Tempo geht. Da kann uns so etwas nicht passieren“, glaubt Waldeck zudem daran, dass seine Mannschaft nach der Niederlage gegen Gettorf nun gegen Heikendorf alles daransetzen wird, die Punkte in eigener Halle zu behalten.

TSV Flintbek – TSV Altenholz III    So., 13.40 Uhr

„Im Hinspiel waren wir noch komplett. Jetzt haben wir gerade einmal eine Besetzung im Rückraum“, sagt der Altenholzer Spieler Torsten Kinzig. „Können wir das Spiel diktieren, das Tempo bestimmen und Kräfte schonen, ist vielleicht etwas drin. Gelingt es Flintbek, das Zepter an sich zu reißen, wird es schwer.“ Beide Mannschaften stehen im Abstiegskampf mit dem Rücken an der Wand.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen