Handball-Relegation : MTV Dänischenhagen hofft auf letzte Chance

Torjäger  Jan Notka steht dem MTV im heutigen Relegations-Rückspiel wieder zur Verfügung.
Foto:
Torjäger Jan Notka steht dem MTV im heutigen Relegations-Rückspiel wieder zur Verfügung.

Biegen die Handballer des MTV Dänischenhagen den Sechs-Tore-Rückstand gegen Münsterdorf noch um? Selbst wenn sie es schaffen, steht der Aufstieg in die Landesliga noch keinesfalls fest.

shz.de von
09. Mai 2014, 06:00 Uhr

Dänischenhagen | Auch wenn die Chance nur gering ist, in der kommenden Saison in der Handball-Landesliga Mitte der Männer zu spielen, so will der MTV Dänischenhagen die kleine Chance dennoch nutzen. Erste Voraussetzung dafür ist ein Erfolg im Relegations-Rückspiel gegen den Münsterdorfer SV heute Abend, ab 19 Uhr.

„Anders als im Hinspiel werden wir mit einem vollen Kader antreten können“, verkündet MTV-Trainer Per Bartz. Im Hinspiel, das der MTV Dänischenhagen 21:27 verloren hatte, konnte Dänischenhagen nur mit einer Rumpftruppe von sechs Feldspielern und zwei Torhütern antreten. „Bis auf Rückraumspieler Dirk Dubbe und Torwart Christian Wenn sind im Rückspiel aber alle wieder dabei“, ist MTV-Coach Per Bartz überzeugt, den Rückstand in voller Besetzung wettmachen zu können. Doch auch eine Sieg mit mehr als sechs Toren ist für den MTV noch nicht der Schlüssel dafür, künftig eine Liga höher zu spielen. Das hängt davon ab, ob alle qualifizierten Teams für die Landesliga melden. Nur wenn ein Platz frei wird, kann der Sieger dieser Relegation nachrücken.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen