zur Navigation springen

Waghalsige Manöver : Monstertrucks und heiße Stunts

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Das Familienunternehmen Stunt Movie Production aus Düsseldorf waghalsige Action-Nummern in Waabs gezeigt.

Waabs | Laute Motorengeräusche, aufgewirbelter Sand und Feuer – das war die Show der Stunt Movie Production am Wochenende auf dem Ostsee-Campingplatz der Familie Heide in Kleinwaabs. Mit Motorrädern, Autos, Quads und Monstertrucks zeigten die Stuntleute spektakuläre Aktionen. Mal sprangen sie mit einem Motorrad über mehrere Autos, durchfuhren auf dem Dach eines Pkw eine brennende Wand oder zeigten Balanceaktionen auf ihrem Quad. „In unserem Job muss man multi-kulti sein“, sagte Gino Winter, Chef der Stunt Movie Production. Er hat selbst mit dreieinhalb Jahren sein erstes Motorrad bekommen.

Die Stunt Movie Production aus Düsseldorf ist ein Familienunternehmen in dritter Generation. Vier von Gino Winters Kindern sind derzeit als Stuntleute aktiv. Sie sind die vierte Generation. 90 bis 100 Shows geben die Stuntleute im Jahr und treten dabei unter anderem auch in den Niederlanden, Frankreich und den skandinavischen Ländern auf. In diesem Jahr präsentieren sie zum ersten Mal seit neun Jahren ihr Können wieder in Schleswig-Holstein.

Drei bis vier Autos fahren sie jeden Abend zu Schrott. „Das sind Altfahrzeuge“, erklärte Winter. Standardfahrzeuge, bei denen das Differential gesperrt wird. „Sonst hat man keinen Antrieb, wenn man auf zwei Rädern fährt.“ Für die Sicherheit sorgen die Erfahrung der Stuntleute, spezielle Anschnallgurte sowie spezielle Fahr- und Festhaltetechniken.

Zu ihren Showfahrzeugen gehören neben Motorrädern, Quads und zwei Monstertrucks sechs BMW, weil diese Hinterradantrieb haben und so das Fahren auf zwei Rädern besser ermöglichen.

„Es dauert Jahre, bis man auf zwei Rädern fahren kann“, berichtet der Chef von dem aufwendigen Einstudieren der Aktionen. Neue Stunts werden immer wieder ausprobiert. „Manchmal dauert es Monate oder Jahre, bis man sie drauf hat.“ Denn Sicherheit geht vor.

Vor jeder Show sei er angespannt und nervös, gestand Winter. „Das sollte man auch sein.“ Schließlich könne bei den verschiedenen Aktionen viel passieren. Außer Prellungen, Schürfwunden und kleinen, leichten Brüchen sei den Stuntleuten jedoch noch nie etwas zugestoßen.

Weitere Informationen und die nächsten Showtermine der Stunt Movie Production gibt es im Internet unter www.stuntmovieproduction.com.


zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen