Leichtathletik : Mittelstreckler Jesko Caliebe in Topform

Jesko Caliebe (TSV Altenholz) gewann über 800 Meter und stellte über 400 Meter mit 50,89 Sekunden eine neue persönliche Bestleistung auf.
Foto:
1 von 2
Jesko Caliebe (TSV Altenholz) gewann über 800 Meter und stellte über 400 Meter mit 50,89 Sekunden eine neue persönliche Bestleistung auf.

Bei den Leichtathletik-Landesmeisterschaften in Büdelsdorf trumpfte Jesko Caliebe vom TSV Altenholz groß auf. Ebenfalls gut in Form war Trine Lise Settgast. Die Eckernförderin wurde im Hochsprung Dritte.

shz.de von
07. Juli 2015, 06:00 Uhr

Büdelsdorf | Jesko Caliebe (TSV Altenholz) bereitet seinem Trainer Karsten Ralfs gegenwärtig mit seinen Leistungen viel Freude. Bei den Landesmeisterschaften der Männer/Frauen, U18 und der U16-Mehrkämpfer im „Glutofen“ des Büdelsdorfer Eiderstadion (30 Grad mit teilweise hoher Luftfeuchtigkeit) präsentierte sich Caliebe in prächtiger Form. Er gewann die 800 Meter der U18 in 2:00,50 Minuten deutlich vor Henning Kunze (SG TSV Kronshagen/Kieler TB; 2:03,04 Min.). Über die 400 Meter stellte er als Dritter mit 50,89 Sekunden eine neue persönliche Bestzeit auf und lag damit erneut unter der DM-Norm der U18 von 51,30 Sekunden.

„Das Feld der 400m-Läufer war stark besetzt. Jesko ist super gelaufen“, zeigt sich Trainer Karsten Ralfs von der Leistung seines Schützlings beeindruckt. Das galt auch über die 800 Meter. Caliebe setzte sich sofort an die Spitze des Feldes und gab diese nicht mehr ab. Seinem rasantem Schlussspurt auf den letzten 120 Metern war keiner gewachsen. „Was Jesko da abliefert ist ganz stark“, lobt Ralfs die Spurtqualitäten des talentierten Mittelstrecklers.

Nicht so erfolgreich war die weibliche U18-Garde des TSV Altenholz. Selina Schulenburg konnte nicht in der U18 starten, da sie am Sonntag bereits die Reise zur U18-WM in Cali (Kolumbien) antrat. Sie testete ihre Form jedoch am Sonnabend und startete außer Konkurrenz. Mit 1,75 m war der Test erfolgreich.

Leistungsmäßig am besten präsentierte sich Beke Ralfs. Im erlesenen Feld der Kugelstoßerinnen und Speerwerferinnen gab es für sie jeweils Platz sechs. (Kugel: 10,22 m, Speer: 32,80 m). Im Hochsprung wurde sie mit 1,40 m Achte, und 4,46 m im Weitsprung bedeuteten Rang 16.

Janika Jans (U18) startete im Weitsprung, 100 m Hürden und 100 m. Über 100 Meter lief sie 13,14 Sekunden und schied damit im Vorlauf aus. 4,83 m im Weitsprung bedeuteten Platz elf. Die 15,52 Sekunden über die 100m-Hürden reichten nicht für das Finale.

Cara Kuchel (U16) überzeugte in ihrem ersten Siebenkampf mit 3265 Punkten. Damit wurde sie Vierte. Im Vierkampf belegte sie mit 19 12 Punkten Platz fünf. „Sie hat einen sehr gleichmäßigen Wettkampf hingelegt. Das war die Grundlage für die gute Platzierung. Stark waren ihre 1,54m im Hochsprung“, lobt Ralfs.

Die Eckernförderin Trine Lise Settgast, die krankheitsbedingt eine Woche nicht trainieren konnte, wartete mit guten Leistungen auf. Im Hochsprung stellte sie mit 1,55 m als Dritte ihre Freiluft-Bestleistung ein. „Damit bin ich durchaus zufrieden“, sagt die talentierte Mehrkämpferin. Rang drei gab es für sie auch im Speerwurf mit 38,73 m, die sie im ersten Versuch warf. „Das war eigentlich ein guter Einstieg in den Wettkampf. Leider aber konnte ich mich nicht mehr steigern“, kommentiert sie ihre Leistung. Nach 15,12 Sekunden im Vorlauf stand sie auch im U18-Finale der 100m-Hürden. 15,39 Sekunden bedeuteten Rang sechs. 13,44 Sekunden über 100 m waren am Ende zu wenig, um auch hier das Finale zu erreichen.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen