zur Navigation springen

Mitgliederentscheid der FDP: Überwältigende Mehrheit für Jörg Sibbel

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

von
erstellt am 16.Feb.2014 | 14:11 Uhr

Beim Mitgliederentscheid des FDP-Ortsverbandes Eckernförde-Schlei-Ostsee haben sich mehr als 95 Prozent der Mitglieder für die Unterstützung der Kandidatur von Amtsinhaber Jörg Sibbel bei der Bürgermeisterwahl im Mai 2014 ausgesprochen. Der Bürgermeister hatte sich zuvor am 23. Januar auf einer Mitgliederversammlung vorgestellt und Fragen der Mitglieder beantwortet.

Der Ortsvorsitzende Torsten Gebhardt bescheinigte Bürgermeister Sibbel einen überzeugenden Auftritt und eine gute Arbeit: „Dafür spricht das eindeutige Urteil unserer Mitglieder. Herr Sibbel ist aus unserer Sicht seinem Anspruch, als parteiloser Bürgermeister neutral und sachorientiert zu handeln, sehr gut gerecht geworden.“ Dafür sei nach Gebhardts Worten auch die Wahlbeteiligung von knapp zwei Dritteln der Mitglieder ein Beweis: „Wenn man die oft sehr dürftigen Wahlbeteiligungen von Bürgermeisterwahlen – gerade von denen ohne Gegenkandidaten – kennt, dann haben unsere Mitglieder auch hier ein deutliches Zeichen gesetzt: Sie sind von Jörg Sibbel und seiner Arbeit überzeugt.“

Ratsvertreter Oliver Fink freute sich über das Votum: „Ich finde, dieses großartige Ergebnis hat sich Jörg Sibbel durch seine Arbeit in den letzten gut sieben Jahren verdient. An der guten Entwicklung der Stadt haben der Bürgermeister und die von ihm geführte Verwaltung einen großen Anteil.“ Die FDP arbeite in der Ratsversammlung ausgesprochen gern und konstruktiv mit dem Bürgermeister zusammen. In den wenigen Angelegenheiten, in denen es inhaltlich unterschiedliche Auffassung gebe, sei der gegenseitige Umgang von großem Respekt geprägt. „Ich wünsche Herrn Sibbel für die Wahl im Mai ein ähnlich gutes Ergebnis. Das wäre dann auch gut für Eckernförde“, so Fink.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen