Lindau : Mit "spontaner Intelligenz" auf Platz 3

Ambitioniert: die 'Country Ladies' mit (v.l.) Elke Biehl, Angela Struckhoff, Britta Striepke, Dörte Dreyer und Eike Ehlers. Foto: Lauterbach
Ambitioniert: die "Country Ladies" mit (v.l.) Elke Biehl, Angela Struckhoff, Britta Striepke, Dörte Dreyer und Eike Ehlers. Foto: Lauterbach

20 Teams treten beim Dorfquiz der Landjugend Lindau-Revensdorf an. Titelverteidiger Junge Union Gettorf belegt Platz 2.

shz.de von
05. März 2013, 05:26 Uhr

Lindau | Fragen aus den Rubriken Astronomie, Märchen, Landjugend und Gemeinde, Straßen in Schleswig-Holstein oder Klatsch und Tratsch - da rauchten die Köpfe. 20 Teams kämpften am Sonntagabend beim traditionellen Dorfquiz der Landjugendgruppe Lindau-Revensdorf im Lindenkrug in Großkönigsförde um den Sieg. Der Titelverteidiger, die Junge Union Gettorf und Umgebung, setzte alles daran, um zum dritten Mal hintereinander zu siegen und den Wanderpokal einzukassieren. Aber die Konkurrenz war wach.

"Hauptsache für uns ist dabei der Spaß", sagte Beeke Stuhr, zuständig für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit bei der Landjugend. "Dass man zusammen kommt und rätselt. Und man lernt ja auch etwas dabei." Wie gehabt hatte jedes Team mit maximal fünf Mitspielern für jeden Fragebogen aus einem Themengebiet etwa zehn Minuten Zeit. Sobald die Klingel ertönte, wurden die Bögen eingesammelt, die Lösungen gereicht und der nächste Fragebogen ausgeteilt. Hilfsmittel wie Handys, Taschenrechner oder Smartphones waren nicht erlaubt. Viele der Teams sind jedes Jahr dabei. Deshalb denkt sich die Landjugendgruppe immer wieder etwas Neues aus. Anstelle der klassischen Mathematikaufgaben mussten diesmal anhand von Fotos auf einer Leinwand Sehenswürdigkeiten benannt werden. Die Aktiv-Aufgabe hieß Becher stapeln. Die Teams gaben alles. "Die Junge Union, die rechnen nicht mit uns", frotzelte das Team "Heli" aus Hennerode und Lindau mit Ingrid, Rainer und Jürgen Krabbenhöft, Maren und Uwe Hinz. Denn auch sie hatten schon mal den 1. Platz gemacht. Auch wenn das länger her ist. Die fünf sind seit über 20 Jahren beim Dorfquiz dabei. "Allerdings macht uns Sorgen, dass wir alle gleich alt sind", gab Rainer Krabbenhöft zu. Die ganzen Vorabendserien im Fernsehen, die kennen sie gar nicht mehr. "Aber in Landwirtschaft und Hauswirtschaft, da sind wir gut", fügte Maren Hinz hinzu. Und dann war da auch noch der Schützenverein Revensdorf mit Mona, Dagmar und Roland Köster, Kirsten Sick und Eike Kühl, die im vergangen Jahr den 2. Platz gemacht hatten. "Wir greifen wieder an", waren sie sich einig. Sie sind seit Jahren eine feste Gruppe und immer gut vorbereitet. "Wir lesen vorher viel im Internet", verriet Kirsten Sick. Ansonsten helfe "spontane Intelligenz". Und nicht zu vergessen die ambitionierten "Country Ladies" mit Elke Biehl, Angela Struckhoff, Britta Striepke, Dörte Dreyer und Eike Ehlers. "Der ewige Vierte", bekannte Eike Ehlers. "Diesmal wollen wir mindestens Platz Drei." Zum Schluss reichte es für sie allerdings nur für Platz 12. Und auch die Junge Union Gettorf und Umgebung konnte ihren Titel nicht verteidigen. Sie schafften knapp hinter dem Siegerteam "Uropa Fritz Erben" nur den 2. Platz. Dahinter landete auf dem 3. Platz nach einem Stechen der Schützenverein Revensdorf. Das Glas Gurken für den letzten Platz ging an die Feuerwehr Revensdorf.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen