zur Navigation springen

Ball : Mit Lindy Hop durch die Eckernförder Ballnacht

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

8. Ballnacht des Eckernförder Tanzclubs in der Stadthalle. Gut 200 Besucher tanzen zu Musik von „mamaloo“

shz.de von
erstellt am 09.Okt.2017 | 06:11 Uhr

Eckernförde | High-Heels, aufwändige Frisuren, langes Abendkleid, edler Zwirn und zum Tanzen geeignete Schuhe. Eckernförde hatte sich herausgeputzt für die vom Tanzclub Eckernförde veranstaltete 8. Ballnacht. Für den Nachwuchs ist die Begegnung von Jung mit Alt auch der Eintritt ins gesellschaftliche Leben. An diesem Abend präsentierte sich zugleich die Stadthalle innen edel und in „groß“ – „Unter Wasser“. Entsprechend der aufwändigen Dekorationen, fühlte man sich auch drinnen in einem anderen Element. Im Gegensatz zum Wetter draußen aber deutlich trockener.

Dazu 160 Quadratmeter Tanzfläche mit stimmungsvoller und farbenreicher Beleuchtung. Die Band „mamaloo“ spielte Tanzmusik aller Richtungen: Disco Fox, Rumba, Tango, Walzer. In bunter Reihenfolge Oldies-, Rock-, Pop- und Schlager-Klassiker, die jeder kannte und die auch noch gut tanzbar waren. „Für jeden etwas dabei!“ hieß es von der Bühne.

Das stimmte nicht ganz, denn die Musik zum „Lindy Hop“ kam aus dem Speicher. Der Tanz aus dem Amerika der 1930er-Jahre wird zu zweit getanzt und benötigt viel Platz. Tänzerisch ausgedrückt wird mit abgestimmten Bewegungen, immer passend zur Musik, Spaß an der Harmonie beider Tanzpartner.


Vom Lindy Hop zum Rock’n-Roll

Später entwickelte sich aus dem Lindy Hop der Rock’n-Roll. Wobei an diesem Abend schon mit wehenden Röcken und großen Doppelschritten über die gesamte Tanzfläche in Ansätzen der hemmungslosere Rock`n Roll-Stil erkennbar war. Auf der Straße entstanden, stark vom Swing und Big-Bands bestimmt, benötigt der Tanz – auch eine rhythmisch-gymnastische Hochleistungsübung, sehr viel Platz. Gesitteter, enger Kontakt zur Tanzpartnerin ist zwar auch dabei, es gibt aber auch Drehungen am langen Arm und weite, gemeinsame Doppel-Läufe über die Tanzfläche.

Die zwölf Mitglieder des Tanzclubs erinnerten mit ihrer Vorstellung auch jüngere Alte, ehemalige Rock’n Roller und Swing-Fans an ihre Vergangenheit. Die Tanz-Einlage der Lindy Hopper war mit lässig-cooler Musik wie „My Baby Just Cares For Me“, die sich in der gespielten Version sofort auf den Weg in die Beine machte, auch eine gelungene Werbung für weitere Mitglieder der Truppe. Der Tanzclub Eckernförde freut sich über weitere Mit-Hopper.

Bewegung, Spaß und Unterhaltung kamen an diesem Abend nicht zu kurz. Auch an weniger Glückliche wurde gedacht. Der Rotary-Club Eckernförde war wieder mit einer Tombola dabei. Thomas Kann aus Fleckeby und Jürgen Kühl aus Rieseby erprobten sich als Los-Verkäufer. Im Angebot hatten sie Sachspenden von Firmen aus Eckernförde und Umgebung. Der Tombola-Erlös ist für soziale Zwecke wie bedürftige ältere Menschen, unter anderem auch für Instrumentalunterricht von Hilfe bedürftigen Jugendlichen bestimmt.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen