zur Navigation springen

Orientierungsfahrt : Mit Koordinaten und Fotos zum Ziel

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

154 Teilnehmer bei der 50. Orientierungsfahrt der Landjugend Bünsdorf und Umgebung / Siegerehrung beim Oster-Orie-Ball am Sonnabend

shz.de von
erstellt am 11.Apr.2017 | 06:41 Uhr

Bünsorf | Eine DIN-A4-Seite voller Fotos. Auf jedem ist ein Auto auf einer Straße zu sehen. Was für Außenstehende wie normale Fotografien aussieht, war für die Teilnehmer der Orientierungsfahrt der Landjugend Bünsdorf und Umgebung eine Wegbeschreibung. Einen anderen Streckenabschnitt mussten sich die Teilnehmer unter anderem auf einer Karte anhand von Koordinatenpunkten suchen oder sich anhand einer „Fischgräte“ aus Pfeilen den Weg erschließen. Machten sie alles richtig, erreichten die 77 Fahrzeuge vom Start in Klein Wittensee aus die Stationen in Hoffnungsthal, Brandenhorst, Damendorf und Mohr, bevor sie nach knapp 80 Kilometern im Ziel am Feuerwehrhaus in Bünsdorf eintrafen.

An jeder Station wartete eine Aufgabe auf die Teilnehmer, die jeweils zu zweit in einem Auto an der Orientierungsfahrt teilnahmen. Mal galt es beispielsweise Fragebögen zu lösen, mal mussten sie in drei Minuten möglichst viele Holzklötze mit den Fingern an einem Gitter entlang von unten nach oben befördern. An einer anderen Station sollte Film- und Serienmusik – etwa aus „Berlin – Tag & Nacht“ oder „Das Boot“ – erkannt werden. Und auch unterwegs mussten sie die Augen aufhalten, denn überall entlang der Strecke waren Schilder mit Buchstaben, Zahlen oder Symbolen angebracht, die in einer Tabelle eingetragen werden mussten. Zusätzlich galt es, Fragen zur Strecke zu beantworten. „Das ist für uns der Nachweis, dass sie die Strecke auch wirklich gefahren sind“, sagte Lars Böhrnsen und betonte, dass es nicht auf Geschwindigkeit ankam: „Es gewinnt nicht der Schnellste, sondern der mit den meisten Punkten.“

Zusammen mit Torben Mohr und dem Landjugendvorstand hatte Lars Böhrnsen die Veranstaltung organisiert. Während es für Böhrnsen und Mohr die 18. Orientierungsfahrt war, die sie organisiert hatten, war es bereits die 50. Orientierungsfahrt, zu der die Landjugend Bünsdorf und Umgebung geladen hatte.

Aufgaben lösen, Strecken finden, die Gemeinschaft stärken– Sebastian Schmidt gefiel die Orientierungsfahrt. „Es ist immer spannend gemacht“, lobte der Borgstedter die Organisatoren. Eine Pause während der knapp 80 Kilometer langen Fahrt war nicht geplant: „Wir fahren durch.“

Für eine Pause zwischendurch am Straßenrand hatten Kerstin Hansen aus Kosel und Markus Andresen aus Oeversee eine Kühltasche im Gepäck. „Lang ist die Pause aber nie. Man hat ja auch Konkurrenzdruck“, sagte Kerstin Hansen und lachte. Auch sie hatte Spaß bei der Orientierungsfahrt: Ihr gefielen die Geselligkeit und die neu entdeckten Orte.

„Es lief super“, zog Lars Böhrnsen sein finales Fazit. Die Sieger der Fahrt werden beim Oster-Orie-Ball am Sonnabend, 15. April, am 19.30 Uhr im König Ludwig in Bünsdorf bekanntgegeben.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen