fit und gesund in der kita : Mit Jolinchen bewusst gesund leben

Bewegung macht Spaß – unter der Anleitung von Diplom Sportlehrer Peter Reicke (r.) machen Lino (4 Jahre, r.), Kathrin Meier-Mantey und ihre Tochter Marlene (4 Jahre , Mitte) die Flugübung.
1 von 3
Bewegung macht Spaß – unter der Anleitung von Diplom Sportlehrer Peter Reicke (r.) machen Lino (4 Jahre, r.), Kathrin Meier-Mantey und ihre Tochter Marlene (4 Jahre , Mitte) die Flugübung.

Der Waldkindergarten Rieseby nimmt am „Jolinchen-Projekt“ der AOK Regionaldirektion Flensburg teil. Der Spaß und die Nachhaltigkeit haben in dem auf drei Jahre angelegten Projekt Priorität.

shz.de von
15. Juli 2015, 04:05 Uhr

Rieseby | Jolinchen müht sich, doch ihre Hände sind zu klein. Sie bittet die Kinder um Hilfe, die Kurbel der Mühle zu drehen. Und siehe da – gemeinsam klappt es. In Teamarbeit mahlen sie den Hafer für den Kasper, der endlich lernen soll, dass es außer Süßigkeiten noch viele leckere Dinge gibt, die nicht nur schmecken, sondern auch noch gesund sind. Jolinchen ist ein grünes Drachenmädchen, das vor kurzem im Waldkindergarten Rieseby zu Gast war. Im Rahmen des „Jolinchen Wohlfühlvormittags“ erlebten 20 Jungen und Mädchen im Alter zwischen drei und sechs Jahren einen aufregenden Vormittag, in dem sie auf spielerische Art und Weise mit den Themen „Gesunde Ernährung“ und „Seelische Wohlbefinden“ vertraut gemacht wurden.

Der Waldkindergarten Rieseby ist einer von zehn ausgewählten Kindertagesstätten, die am Projekt „Jolinchenkids – fit und gesund in der Kita“ der AOK Regionaldirektion Flensburg teilnehmen. Dieses ist in das bundesweite Projekt „Gesunde Kinder – Gesunde Zukunft“, das 2014 bundesweit gestartet wurde, integriert. Die Diplom Ökotrophologin Gisela Höhne-Stenner und der Diplom Sportlehrer Peter Reicke von der AOK Regionaldirektion Flensburg betreuen dieses auf drei Jahre angelegte Projekt, das auf Nachhaltigkeit ausgelegt ist. „Wir vermitteln den Kindern spielerisch, wie man sich gesund ernährt und bewegt und hoffen, dass sie dieses Wissen mit ins Erwachsenenalter mitnehmen“, erklärt Peter Reicke. Aus diesem Grund sind auch die Eltern an diesem Vormittag dabei, denn ohne ihr Engagement sei dieses Ziel nicht erreichbar.

Das Projekt gliedert sich in fünf Modulen auf: gesunde Ernährung, Bewegung, seelisches Wohlbefinden, Elternteilnahme und Erziehergesundheit. Seit Januar ist die Kita mit den Erzieherinnen Tanja Freiberg und Katy Geers im Projekt der AOK. „Wir bekommen viele wertvolle Anregungen“, sagt Freiberg.

Jolinchen ist ein kleines Drachenkind, das wie alle Kinder auch Süßigkeiten mag. „Aber es ist mutig und probiert wirklich alles“, beschreibt Gisela Höhne-Stenner ihren Charakter. Mithilfe der kleinen grünen Handpuppe gewinnt die Ernährungsberaterin schnell die Aufmerksamkeit der Kinder. Auf kindgerechte Art und Weise geht es um den Verzehr zu vieler Bonbons und gesüßter Getränke. „Weil Jolinchen Wasser trinkt, wollen die Kinder zuhause dann auch Wasser trinken“, so Höhne-Stenner. Außerdem lernen die Jungen und Mädchen spielerisch die Faustregel für eine gesunde Ernährung: „Drei Hände voll Gemüse, zwei Hände voll Obst jeden Tag fürs Kind.“Im Anschluss an das kleine Figurenstück für die Kinder gibt die Ökotrophologin den Eltern wertvolle Tipps in Bezug auf den Zuckeranteil in Getränken und den Fettanteil in Lebensmitteln. Alle sind erstaunt, als sie erklärt: „Nimmt man über einen längeren Zeitraum jeden Tag einen Liter zuckerhaltige Getränke zu sich, trägt man dauerhaft 14 Kilogramm mehr an Körpergewicht mit sich.“

Den Weg zum Spaß an der Bewegung und seelischen Wohlbefinden der Kinder vermittelt Peter Reicke. Gesundheitsbeeinträchtigende Faktoren, wie Übergewicht oder Chronische Erkrankungen, wie Neudrodermitis oder Asthma, seien bereits bei Kindergartenkindern anzutreffen, so Reicke. Der Diplom Sportlehrer zeigt sowohl den Kindern als auch den Eltern Übungen, die Spaß machen und sich zuhause gut nachmachen lassen. Begrüßungen mit dem Ellenbogen, partnerschaftliches Radfahren der Füße, flattern wie ein Schmetterling oder starten und landen wie ein Flugzeug – die Waldkinder haben an diesem Vormittag eine Menge Spaß und freuen sich sichtlich über Mamas oder Papas Turnkünste. Gegenseitige Massage sorgt bei allen großen und kleinen Teilnehmern für ein wohliges Gefühl zum Abschluss.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen