Stimmen zu St. Nicolai : Mit der Zeit gehen und die Tradition bewahren

shz_plus
Horst-Günter (l.) und Günther Ferch
1 von 3
Horst-Günter (l.) und Günther Ferch

Die meisten Menschen zeigten sich angetan von der „neuen alten“ Nicolai-Kirche. Flexible Stühle statt Sitzbänke waren für sie kein Tabuthema.

Exklusiv für
shz+ Nutzer

shz.de von
20. Januar 2019, 11:01 Uhr

Eckernförde | Die Sanierung der Kirche stieß bei der Eröffnung am Freitagabend auf große Zustimmung. „Überwältigend“, fand zum Beispiel Horst-Günther Ferch aus Eckernförde die neue Ausstrahlung, die von dem Ort ausgeh...

frönrEedkce | eiD gaeunnSri dre cKrhie tseßi ebi red gEnufrnöf am aarntdgebeFi fau erogß sZm.umiugnt nwlbätgd“Ü,eri„e dfan zum spiliBee rtoreüts-GhnH ceFhr uas döfnErkrece dei enue hAnt,lsausrug eid nov emd tOr .ghuesae Bnsedeors dei uBn,gteuelhc mit der mirme eeun mmgunnietS gzureet rdneew n,nkneöt esi kbneedrcun.dei bO efstse lühtseG ored ieefblxl eutBglsnhu? Ich„ inb ürf uene gniDe elg.ssahsonceuf Es tsi ugt, nnwe man cedevsreehni lhnceeikgöiMt edr lanGgstute h“.ta emnSie ohSn reüthnG sau Bnstenoir efgeli ebernossd d„sa .iekmnnRmoe“ urhcD nde eebnne nEggina ühfel amn hcsi o.mreklwenmil

Acuh saLiuo ieFsr asu uFlsrngbe eentdmifp dei iganurnSe sal Genwin udn tenann das setgocih oalrtP dnu eid rferhiieireeBtar las pB.lieiees Drhu„c ide nuee euBelgnhuct nkna anm jttez vliee ekneli Deiastl nnkenee,r zmu eilsepBi na den thnEiaiepp edro emd .“cStku Ob kiSbneäzt erod freei stBeungluh – ise dfeän eidebs u.tg Enie eefixllb nsuBtlgeuh öfnfree edi kMlöeihgic,t unee Iusplem uz .gbnee „Bie rinee Taeuf mzu speBelii öenknt nam edi hSetlü im rsKie um sad eknaTfbeuc ehurm nd.nnre“ao Afu red dnareen Sieet ise red nsechM nei h.oiistrnheGwete „Dei eircKh usms itm dre iZet gneeh nud abeid reih iTnardtoi .ehwban“er

h„cI niedf ied itneares cieKhr rteemx ngneel“g,u asegt rmiAn rKgreü aus ryabkBsel, erd imt aelCenIotssnz- lnräkeK ruz fKinfrhögreneunc mnegkmeo ar.w tehU,nogw„n eabr t“.ug

zur Startseite