zur Navigation springen

Schnupper-Golf : Mit dem Schläger gegen Vorurteile

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Tag der offenen Tür auf Gut Uhlenhorst / Gute Resonanz bei strahlendem Sonnenschein

Wie wohl kaum ein anderer Sport hat Golf auch in Norddeutschland noch immer mit starken Vorurteilen zu kämpfen. Das Wochenende auf dem Platz verbringen – das ist doch etwas für alte Leute und sowieso viel zu teuer. Doch manchmal lohnt es sich, einen Blick über den Tellerrand zu wagen und Dinge aus einer neuen Perspektive zu betrachten. Wie zum Beispiel gestern beim Tag der offenen Tür im Golf- und LandClub Gut Uhlenhorst, wo Marketingexpertin Victoria Sindt auch in diesem Jahr traditionell ein kostenloses Probespielen in freundlicher Atmosphäre auf die Beine gestellt hatte.

Betreut von drei professionellen Golflehrern konnten interessierte Besucher einen ganzen Nachmittag lang an drei Stationen den Schläger schwingen und erste Erfahrungen sammeln. „Anders als bei vielen anderen Sportarten spielt man beim Golf nur gegen sich selbst . Dadurch ist der Sport vor allem für Familien sehr attraktiv. Hier können Vater, der schon Erfahrung hat, und das Kind, das noch am Anfang seiner sportlichen Entwicklung steht, gemeinsam viel Spaß haben“, betont Victoria Sindt. Im Gegensatz zu den meisten anderen Plätzen sind in Dänischenhagen auch Hunde auf dem Grün zugelassen, sofern sie die Abläufe nicht stören. „Unser Angebot soll niemanden ausschließen“, fährt Victoria Sindt fort.

Besonders die Driving Range , auf der die Bälle auf möglichst weite Distanz geschlagen werden, erfreute sich am Mittwoch bei den Besuchern aller Altersgruppen großer Beliebtheit. Alen Weber, der selbst seit seinem dritten Lebensjahr Golf spielt und der sich in seiner Tätigkeit als Golflehrer vor allem auf den gesundheitlichen Aspekt spezialisiert hat, übte mit den Teilnehmern zunächst die richtige Standposition und widmete sich dann dem eigentlichen Schlagen der Bälle. Seine kompetenten Ratschläge und ruhige Ausstrahlungen kamen bei den Gäste gut an. Carlos Delfs (8) aus Kiel nutzte die Gelegenheit, seine Mutter Gitta Delfs in ungezwungener Atmosphäre an den Sport heranzuführen. „Ich bin tatsächlich die Letzte in der Familie, die noch nicht spielt“, gibt sie zu. „Wenn es ihr gefällt, schenken wir ihr zum Muttertag einen Platzreifekurs“, verrät Carlos Delfs schmunzelnd.

Auch Golfschulinhaber Andreas Zücker nahm sich viel Zeit und führte die Besucher quer über das Gelände. Ein besonderer Höhepunkt war für viele das FlightScope, ein Programm für den Computer, mit dem die Flugbahn des geschlagenen Balles exakt visualisiert werden kann. Unter Beobachtung von mehreren Kameras kann auch die eigene Haltung analysiert und gegebenenfalls verbessert werden.

„Vor allem die zentrale Lage macht unsere Anlage so besonders“, sagt Andreas Zücker. „Der Platz ist von Kiel aus ohne Ampelpausen zu erreichen. Außerdem könne hier das ganze Jahr über gespielt werden. Ein Angebot, das über die Hälfte der aktuell rund 1  400 Mitglieder aus der Region mit viel Freude annimmt. Weitere Informationen unter www.gut-uhlenhorst.de .

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen