zur Navigation springen

Verkaufsoffener Sonntag in Eckernförde : Minusgrade kurbeln den Verkauf an

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Verkaufsoffener Sonntag in Eckernförde / Fischmarkt abgesagt

von
erstellt am 03.Jan.2016 | 16:38 Uhr

Der erste Fischmarkt in diesem Jahr fiel gestern dem Sturm zum Opfer. Aus Sicherheitsgründen – angekündigt waren Böen bis Windstärke neun – wurde die Veranstaltung abgesagt. „Der Fischmarkt wird auf nächsten Sonntag, 10. Januar, verschoben“, sagte Wilfried Wagner gegenüber der Eckernförder Zeitung. Der Vorsitzende des Wirtschaftskreises hatte um 6 Uhr die Entscheidung für die Absage getroffen. „Das ist schade“, sagten Benno (51) und Elvira Krieger (49). Die beiden Kieler hatten sich sehr auf das bunte Treiben am Hafen gefreut. „Jetzt bummeln wir halt durch die Innenstadt und trinken Punsch“, hatten die beiden aber auch schon eine Alternative parat.

Wärmende Getränke genossen auch Thomas und Gaby Opfermann aus Eckernförde. An einer Bude des Weihnachtsmarktes ließen sie sich von den bannig kalten Temperaturen nicht abschrecken. „Schal, Mütze und Handschuhe liegen bei uns zu Hause immer griffbereit“, sagte Gaby Opfermann.

Warme Kleidung, die war beim „Herrenausstatter an der Schlei“ in der Kieler Straße gestern sehr gefragt. „Das Jackengeschäft läuft gut“, sagte Inhaber Torsten Hansen, „ich musste sogar noch nachbestellen“. „Knackig kalt und trocken“ – dieses Wetter hätte sich auch Silke Mohr vom Modegeschäft Mohr gerne vor Weihnachten gewünscht. „Es war vorher einfach zu warm“, sagt sie. Neben dem Verkauf lief gestern bei ihr im Geschäft auch die Inventur. Dafür musste jedes Stück einzeln gescannt werden. „Am Montag kommt noch das Sommerlager dran, dann bin ich fertig“, so Silke Mohr.

In der Spielekiste in der Frau-Clara-Straße hat Bernd Hadewig auf den Wetterumschwung und den Temperaturabfall reagiert. Das Buch mit dem Märchen von der Schneekönigin hat Hadewig ins Schaufenster gestellt, ebenfalls eines seiner Lieblingsbüchern, das auch gut zu Eckernförde passt: „Herr Eichhorn und der erste Schnee“ von Sebastian Meschenmoser. Es erzählt die Geschichte vom Eichhörnchen, das wild entschlossen ist, nicht einzuschlafen, bevor die erste Schneeflocke vom Himmel gefallen ist.

Das maritime Flair Eckernfördes gefällt Stephan (29) und Jutta Kornappel (27) aus Rendsburg. „Wir waren heute erst in Rendsburg beim verkaufsoffenen Sonntag und jetzt in Eckernförde, hier ist es einfach klasse, auch ohne Fischmarkt“, betont das junge Paar. Auch Patrick Fuser und Beatrice Krüger aus Satrup sind beinahe jeden Fischmarkt-Sonntag in Eckernförde: „Jetzt müssen wir eben nächste Woche wiederkommen“

Weit gereist ist Meike Schäfer. Die Stuttgarterin ist mit ihren vierjährigen Töchtern Mimi und Nellie zu Besuch bei ihrer Schwester Dörte und deren Mann Torsten Spalkhaver in ++Schleswig. Gestern stand ein Besuch im Ostseebad auf dem Programm. Erst ließen sie sich am Strand ordentlich durchpusten, „und jetzt geht’s in die Bonbonkocherei“, waren sie sich einig. 

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen