zur Navigation springen

Bundespräsident auf SH-Tour : „Mensch, haben Sie es schön hier“

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Großer Bahnhof auf dem Lindhof: Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier stattet dem Versuchsgut einen Besuch ab.

shz.de von
erstellt am 07.Okt.2017 | 06:32 Uhr

Lindhöft | Normalerweise geht es ruhig zu auf dem Lindhof. Mal hört man das Rauschen des Windes in den Bäumen oder vernimmt Geräusche von den Kühen und Schweinen, und ab und an kauft jemand in dem Hofladen ein. Gestern Nachmittag ist alles anders: Auf dem Lindhof herrscht reges Treiben, vielerorts stehen Polizisten, Spürhunde kontrollieren Taschen – der erste Mann im Staat ist im Anmarsch. Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und seine Ehefrau Elke Büdenbender statten dem Versuchsgut für ökologischen Landbau einen Besuch ab, es ist die letzte Station ihrer zweitägigen Tour quer durch Schleswig-Holstein. „Da wird man ja zwangsläufig etwas nervös, wenn so viel Polizei da ist“, bemerkt Noers Bürgermeisterin und Lindhof-Verwalterin Sabine Mues.

Als die umfangreiche Eskorte des Bundespräsidenten schließlich auf die lange Zufahrtsstraße zum Lindhof einbiegt, bleibt so mancher Mund offen stehen. „Mensch, haben Sie es schön hier“, ist das erste, was der gut aufgelegte Bundespräsident sagt, als er aus dem Auto steigt. In der Tat zeigt sich das Wetter von seiner besten Seite, sodass Regenschirme anders als noch am Donnerstag im Auto bleiben.

An der Seite von Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther, Prof. Lutz Kipp, dem Präsidenten der Christian-Albrechts-Universität, und Prof. Friedhelm Taube, dem Leiter des Versuchsguts, geht es für Frank-Walter Steinmeier und Elke Büdenbender zunächst zu den Jersey-Rindern. Dort informieren Sabine Mues und Projekt-Koordinator Ralf Loges den Besuch über die Milcherzeugung auf dem Lindhof. Der Bundespräsident und seine Gattin, die ihre hohen Schuhe in der Zwischenzeit gegen Gummistiefel eingetauscht hat, scheinen die Stippvisite auf dem für sie ungewohnten Terrain am Ende ihrer Schleswig-Holstein-Tour sichtlich zu genießen. Nach einem kurzen Zwischenstopp bei den Angler Sattelschweinen steht noch eine Station bei den landwirtschaftlichen Versuchsparzellen auf dem Programm, wo zwei Experten von der Universität, Carsten Malisch und Thorsten Reinsch, den Gästen diverse Forschungsprojekte vorstellen. „Ich war positiv von dem Interesse der beiden überrascht, sie haben sehr viel nachgefragt – mehr als die Studenten“, lacht Malisch hinterher. „Für uns war es eine fantastische Möglichkeit, um zu zeigen, was wir hier eigentlich machen.“

Nach einer Stunde endet der Besuch des Bundespräsidenten auf dem Versuchsgut – für ihn und seine Frau geht es zurück nach Berlin, wo sie den Bauernhof wieder gegen das Schloss Bellevue eintauschen.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen