Turmcafé St. Nicolai Eckernförde : Meer, Küsten und Schiffe

shz+ Logo
Bis zum Juni sind die Arbeiten, im Hintergrund zwei Bilder vom Sterling-Segel-Cup 2017 auf der Flensburger Förde, von Prof. Erhard Göttlicher im Turmcafé der St.-Nicolai-Kirche zu sehen.
Bis zum Juni sind die Arbeiten, im Hintergrund zwei Bilder vom Sterling-Segel-Cup 2017 auf der Flensburger Förde, von Prof. Erhard Göttlicher im Turmcafé der St.-Nicolai-Kirche zu sehen.

Zur Wiedereröffnung des Turmcafés St. Nicolai am Mittwoch stellt Prof. Erhard Göttlicher, Maler und Grafiker, einige seiner maritimen Werke aus. Jeweils mittwochs und sonnabends von 10 bis 13 Uhr ist das Café geöffnet.

Exklusiv für
shz+ Nutzer
shz+ Logo

DSC_1119.JPG von
22. Januar 2019, 09:37 Uhr

Eckernförde | Großformatige Kunstwerke mit maritimen Motiven, gemalt von einem Künstler mit akademischen Ehren – die Bilder von Prof. Erhard Göttlicher passen wunderbar zur heutigen Wiedereröffnung des Turmcafés der S...

rfdrcneekEö | airGfgrßoomet teuwkensKr tmi rmieitmna eviM,ton tamegl von enime slerKnüt imt imnkedheacas rhenE – edi drleBi ovn rPof. rhdaEr eirhötGtlc npsesa edrwbruna uzr eetnhiug rdeniöWfeurefng sde Taumérfcs der K.itc-i-iaoSc,hrleN das ufdarngu rde eanrnnsiengnuI eds sssGtauteoeh tesi mreSom ecgshssoenl wa.r Von 10 bis 31 rhU aebnh eshucerB eGetgeeilh,n gmeuenb ovn aiimtmerr tAheprämos iene essTa ffeKae uz rentkin ndu hsci zu u.tnthnaeerl

Das erMe in lal neirse öhiShtenc nud nreise utiheaR aht es .Prfo Erarhd Götecrlhit en.agnta Aber tichn unr sda nueerdbawr pmilmssneauZe nov itc,Lh dW,in elonWk ndu nWleel eriebegtsn nde ,aleMr nnsdroe sl,eal wsa itm dme eerM in geidrbuVnn tt:hse fihcfSe eallr Atr wei grSlee edro ßoger rreathFc fau rde o-lmhB dnu W-etssfoVr in Hgbmrau oerd ahcu rnoepatTed uzm cthSuz ovr Wdni dnu eWelnl rde seelncsoiHeh oll.dganHe

 

erD geübritge ehÖ,rrteecsir rde ni zwriete Ehe in neeestrU btle nud ncah dneipSinet an edr llVai asiMsmo und aCsa idaBl ni Rmo 8109 zmu errsPsofo nrenatn urd,we thörge med büKrtrldsndeeunosn ni lcDdtsahneu ,na rde isch med iRsuelmas der nwetgerGa reeivnrebcsh aht. ssaD eedsi tKrgusinhctnu etnenegg lrela egssanuA nctih ott tis, zeitg ichs in neinse Wenke.r seiepilissweeB in snniee dBrilne sed eesgpCtllS-r-uSnieg ni sbunrlgFe 2.071

hErrda trGlticheö nweudr ehmr asl 610 Esgzlitulenneslunea ewtdgemi

Die ireAtneb dins ads sEnegirb eisne ,afregstuA ide tsc2ref--rrEia1peuMasehto tsüskecihlnr tfeesnhlauz.t reiV eaTg eis re afu eenim der Mscuesuffehi,sm dei sla tenkupeeWnd etenndi, rgweunest .eesnweg fr.Po rheötiGclt rgzoeutbv Acryl: „Die thteitcLehhci its elvi besrse sla ebi lÖ,“ rkleärt edr r2,7Jhgeä-i rde huac als fiGaekrr ndu atBuitsroulcrlh egnesrtuw si.t reD babeiLrnhe ßegror emaorFt tolvgfer eein lspezleei :chiTken „hcI athel das iBld os enlag wei ghilöcm n.sas“ fAu deies iseeW eleinß shci znga bseoeredn ekftfEe fua emd noar,tK med pPerai rode erd wLnidena elez.enri

dliB „ neegg ttBe“ raw ads totMo eeirn ieeRs hcna deaHgllno 0.217 Nhac neeir egemamesnni tungeulsslA mti einem ognrofta,eF la„negHlod in Shti,c“ uld inh nei roeelHti ie,n rüf nhi uz el.nma ihcgtWu ienrecnseh eid odeteparTn – nreedw sei rde fraKt sde Meeers dasnhalt?etn

Tfmuéacr .St oliia,cN tÖieznegf:nufns i.M + .aS 10 Uhr bsi 13 Urh; gsnuAleults tMeiiam„r “oMtvie vno Pfor. hErrad ,ilörtGhtec zu enhes bsi uinJ 120.9

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen